1. Startseite
  2. Video
  3. Klimawandel: Hitze führt zu mehr Herzinfarkten

Video

27.09.2019

Klimawandel: Hitze führt zu mehr Herzinfarkten

Video: dpa

Der Klimawandel sorgt nicht nur für steigende Meeresspiegel und Dürren, er gefährdet auch unsere eigene Gesundheit. Medizinern rechnen, dass zunehmend mehr Menschen Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System bekommen werden.

Berlin, 27.09.19: Der Sommer 2019 war ein ganz besonders heißer. Ein Hitzerekord jagte den nächsten. Solche heißen Tage sind anstrengend für den Körper und werden in Deutschland im Zuge des Klimawandels immer häufiger werden. Vor allem dem Herz-Kreislauf-System macht das zu schaffen. Der Klimawandel sorgt nicht nur für einen steigenden Meeresspiegel oder Dürren, sondern er wird auch unser Gesundheitssystem auf die Probe stellen. Durch die Hitze werden Stresshormone ausgeschüttet, die die Blutgefäße in der Folge verengen. Das Blut wird klebriger und dickflüssiger. Laut Medizinern muss mit einer steigenden Zahl von Herzinfarkten und Schlaganfällen gerechnet werden. Vor allem Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind besonders stark betroffen. Die Klimaveränderungen seien "ganz sicher" eine der größten Herausforderungen für die nächsten 20 bis 50 Jahren, sagte der Andreas Zeiher, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren