1. Startseite
  2. Video
  3. Kommt nun die Kilometer-Maut?

Video

09.08.2019

Kommt nun die Kilometer-Maut?

Video: dpa

Die Pkw-Maut à la CSU ist Geschichte. Diskutiert wird aber über alternative Modelle - vor allem eine Gebühr nach tatsächlich zurückgelegten Kilometern. Doch was hieße das für den Datenschutz?

Berlin, 09.08.19: Die PKW-Maut à la CSU ist nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs Geschichte. Nun wird über alternative Modelle diskutiert. Beispielsweise eine Gebühr nach zurückgelegten Kilometern. Umweltschützer und Teile der Grünen machen sich für so Gebühr stark. Sie würde Vielfahrer stärker zur Kasse bitten. Dagegen waren jedoch auch schon Datenschutzbedenken laut geworden, wenn Fahrtwege privater Autos elektronisch erfasst werden müssten. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat in diesem Fall keine grundsätzlichen Einwände gegen eine Pkw-Maut, die nach der gefahrenen Strecke berechnet wird. Es komme auf ihre Ausprägung an, so Kelber. Die auf Drängen der CSU beschlossene Pkw-Maut sah vor, dass alle inländischen Autobesitzer eine Jahresmaut zahlen, die sich nach Größe und Umweltfreundlichkeit des Motors richtet - egal, wie oft man dann wirklich fährt.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren