Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Video
  3. Premium Flaggschiff aus Korea: Der neue Kia Sorento

Video

22.10.2020

Premium Flaggschiff aus Korea: Der neue Kia Sorento

Video: wesat-tv

Nach knapp fünf Jahren schickt Kia die neue vierte Generation des Sorento auf den Markt. Und beim Nachfolger bleibt kein Stein auf dem anderen, denn das Flaggschiff der Koreaner fährt vor mit neuem, kantigeren Design, mehr Platz, neuen Assistenzsystemen und erstmals mit Hybridantrieb vor.

Nach knapp fünf Jahren schickt Kia die neue vierte Generation des Sorento auf den Markt. Und beim Nachfolger bleibt kein Stein auf dem anderen, denn das Flaggschiff der Koreaner fährt vor mit neuem, kantigeren Design, mehr Platz, neuen Assistenzsystemen und erstmals mit Hybridantrieb vor. Optisch präsentiert sich das große SUV deutlich selbstbewusster als noch sein Vorgänger. An der Front stechen der Kia typische Tigernase Kühlergrill mit breitem Wabenmuster und die neu gestalteten Scheinwerfer ins Auge. Trotz seines staatlichen Auftritts ist die neue Generation in Länge, Breite und Höhe nur um einen Zentimeter gewachsen und streckt sich auf 4,81 m. Durch die kurzen Überhänge konnte der Radstand auf 2,82 m zulegen was allem dem nochmal gewachsenen Platz im Innenraum zugutekommt. Am Heck gewinnt der Sorento durch die drei senkrechten LED-Rückleuchten optisch zusätzlich an Breite und versprüht einen Hauch von Mustang, Cadillac und Co. Der Innenraum des Sorento wirkt edel und hochwertig und präsentiert sich mit einem ansprechenden Mix aus zahlreichen unterschäumten Oberflächen in Lederoptik, schwarzen Hochglanzflächen, Nappaleder, und silberfarbenen Blenden. Dazu gesellen sich zwei große Displays für das Kombiinstrument und Infotainmentsystem. Auch die verschiebbare zweite Sitzreihe bietet eine üppige Knie-, Kopf- und Schulterfreiheit. Auf Wunsch lassen sich zudem zwei Einzelsitze zu einer dritten Sitzreihe aus dem Boden klappen. Der Kofferraum fast je nach Konfiguration mindestens 697 und bis zu 2100 Liter. Zum Marktstart bietet Kia den Sorento wahlweise mit einem 2,2 Liter Diesel mit 202 PS oder erstmals auch als Vollhybriden mit 1,6 Liter Benziner plus E-Motor mit 230 PS Systemleistung an. Das Schalten übernimmt eine sechsstufige Automatik, wahlweise gibt es einen Allradantrieb. In nur 8,6 Sekunden beschleunigt der Hybrid auf Tempo 100 und rauf bis 193 km/h. Der Verbrauch liegt bei rund 6 Litern auf 100 km und 124 g CO2 pro km. Neben den zahlreichen Assistenzssystemen wie Abstandstempomat, Stauassistent und Head-up-Display überrascht der Sorento mit einem aktiven Totwinkelassistenten mit Monitoranzeige. So wird beim Blinkersetzen ein Kamerabild des rückwärtigen Verkehrs im Instrumentendisplay angezeigt. Die Preise für den 2,2 Liter Diesel starten ab 41.418 Euro der Hybrid beginnt bei 42.393 Euro. Zusätzlich will Kia Anfang 2021 eine Plug-in-Hybrid Version nachlegen.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren