Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Video
  3. Rennsporttechnik für die Straße: Der neuen Porsche 911 GT3

Video

18.02.2021

Rennsporttechnik für die Straße: Der neuen Porsche 911 GT3

Video: wesat-tv

Porsche zeigt den neuen 911 GT3. Er verfügt über einen hochdrehenden Saugmotor und ist einer der faszinierendsten Elfer überhaupt, puristisch, rein im Auftritt und kommt jetzt in einer neuen Modellgeneration auf den Markt.

Er verfügt über einen hochdrehenden Saugmotor und ist einer der faszinierendsten Elfer überhaupt, puristisch, rein im Auftritt und kommt jetzt in einer neuen Modellgeneration auf den Markt. Im Heck sitzt ein 4,0-Liter-Sechszylinder-Boxer mit Einzeldrosselklappen, der 510 PS (375 kW) leistet und bis 9000 U/min drehen kann. Damit beschleunigt der neue GT3 in nur 3,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 320 km/h. Den Verbrauch gibt Porsche irgendwo zwischen 12 und 13 Liter/100km an. Mit dem neuen Boliden hat Porsche auch gleich einen neuen Rekord auf der Nürburgring Nordschleife aufgestellt. Mit nur 6:59,927 Minuten für die Umrundung schlägt er das Vorgängermodell um 17,5 Sekunden. Im Rennsport sind das Welten. Je nach Geschmack verfügt der 911 GT3 wahlweise über eine 8-Gang Doppelkupplungs-Automatik oder eine 6-Gang Handschaltung. Das Fahrerlebnis profitiert von den wie angegossen passenden, mit Mikrofaser ausgeschlagenen Vordersitzen. Die Instrumentierung verfügt über einen speziellen Modus, der alle Informationen in den zentralen Sichtbereich legt. Diese Darstellung ist anderen 911er-Versionen weit überlegen. Wer den puristischen Ansatz des GT3 auf die Spitze treiben will, der kann sich demnächst auch ein Touring-Paket bestellen. Das kommt dann mit Aluminium-Blenden um die Seitenfenster und insgesamt klassischerem Auftritt, verzichtet allerdings auf die im oberen Geschwindigkeitsbereich hochwirksamen Aero-Elemente. Die Preise beginnen bei 167.518 Euro und damit deutlich unterhalb des 911 Turbo der mindestens 185.487 Euro kostet.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren