1. Startseite
  2. Video
  3. Sachsen-Anhalt: Polizeischutz für Jüdische Einrichtungen

Video

10.10.2019

Sachsen-Anhalt: Polizeischutz für Jüdische Einrichtungen

Video: dpa

Auf einer Pressekonferenz in Halle haben sich unter anderem Bundesinnenminister Horst Seehofer, der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster und der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff, geäußert.

Halle, 10.10.19: Jüdische Einrichtungen in Sachsen-Anhalt sollen "ab sofort und nachhaltig" durch die Polizei geschützt werden. Diese Zusage habe er von den Behörden des Landes bekommen, sagte der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, bei einer Pressekonferenz in Halle. Schuster erneuerte zugleich seine Kritik an fehlenden Schutzmaßnahmen für die Synagoge am jüdischen Feiertag Jom Kippur. Eine Funkstreife vor Ort hätte nicht alles verhindern können, sagte er, aber sie hätte vielleicht den Täter abschrecken können. Bundesinnenminister Horst Seehofer hat einigen Politikern im Zusammenhang mit dem Anschlag geistige Brandstiftung vorgeworfen. Er sagte: "Das gilt nicht für alle. Aber wenn ich so einige Reden mir anhöre, vor allem auch Veröffentlichungen, kann man im Ernst nicht bestreiten, dass bei einigen auch die geistige Brandstiftung stattfindet." Namen oder auch den Parteinamen AfD nannte der Innenminister nicht.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren