1. Startseite
  2. Video
  3. Sea-Watch-Odyssee endet mit Festnahme

Video

29.06.2019

Sea-Watch-Odyssee endet mit Festnahme

Video: dpa

Kein Land wollte die Flüchtlinge aufnehmen. Nun hat die deutsche Kapitänin Rackete Fakten geschaffen und ihr Schiff in den Hafen von Lampedusa gesteuert. Kaum angekommen, wird sie von Polizisten abgeführt.

Rom, 29.03.19: Das Schiff der deutschen Hilfsorganisation Sea-Watch ist nach dem unerlaubten Anlegen im Hafen der italienischen Insel Lampedusa beschlagnahmt worden. Zuvor wurde die Kapitänin des Schiffs Carola Rackete festgenommen. Die Migranten an Bord waren vor mehr als zwei Wochen vor der libyschen Küste von der Organisation gerettet worden. Seitdem wartete Sea-Watch vergeblich auf die Zuweisung eines sicheren Hafens in Europa. Was nun mit den Migranten passieren sollte, war zunächst unklar. Mehrere EU-Staaten, darunter Deutschland, hatten sich bereit erklärt, Schutzsuchende aufzunehmen. Der italienischen Nachrichtenagentur Ansa zufolge drohen der Kapitänin Carola Rackete drei bis zehn Jahre Haft. Ihr wird Widerstand gegen die Staatsgewalt vorgeworfen. Dazu kommt, dass beim Anlegemanöver ein Boot der Finanzpolizei gestreift wurde.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren