1. Startseite
  2. Video
  3. So arbeiten Zoologische Präparatoren

Video

09.08.2019

So arbeiten Zoologische Präparatoren

Video: dpa

In naturkundlichen Museen sind naturgetreue Nachbildungen von Tieren die Attraktion. Sie werden von Zoologischen Präparatoren hergestellt. Im Magdeburger Museum für Naturkunde arbeiten zwei ganz Erfahrene.

Magdeburg, 09.08.19: Andreas Seidel hat einen ungewöhnlichen Job. Er kümmert sich im Naturkundemuseum in Magdeburg darum, Tiere für die Ewigkeit haltbar zu machen. O-Ton Andreas Seidel, Zoologischer Präparator "Ich arbeite hier im Naturkundemuseum als Zoologischer Präparator und wir beschäftigen uns mit der Präparation von der wissenschaftlichen Sammlung oder für die Dauerausstellung." Momentan arbeitet Seidel an einem schwarzen Leoparden. Das aufwendig hergestellte Unikat soll etwa Mitte des Monats als letztes Exponat in eine Sonderausstellung umziehen. Das einzig Echte an diesem Tier sind die Haut mit der gefleckten Fellfarbe, die Krallen und die Barthaare. O-Ton Andreas Seidel, Zoologischer Präparator "Wir nennen das Dermoplastik, also ein Modell, das anatomisch richtig und dem Tier entsprechend gefertigt wurde, von mir modelliert. Es ist also ein Gipsmodell, wo die gegerbte Haut aufgeleimt wird." Wenn Seidel gerade keine neuen Präparate anfertigt, ist er beispielsweise mit Restaurationsarbeiten beschäftigt. Und das Magazin des Naturkundemuseums ist mit über 350 000 Präparaten mehr als voll. Es gibt also immer etwas zu tun.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren