1. Startseite
  2. Video
  3. Strafverfahren gegen Kevin Spacey wird eingestellt

Video

18.07.2019

Strafverfahren gegen Kevin Spacey wird eingestellt

Video: dpa

Seit Herbst 2017 wurden zahlreiche Vorwürfe gegen Hollywoodstar Kevin Spacey wegen sexueller Übergriffe laut. Ein Fall sollte als Strafprozess vor Gericht gehen. Nun wird das Verfahren überraschend eingestellt.

Der Strafprozess gegen den US-Schauspieler Kevin Spacey wegen Vorwürfen sexueller Nötigung ist überraschend eingestellt worden. Wie die Staatsanwaltschaft in Nantucket im Bundesstaat Massachusetts bekanntgab, wird das Verfahren fallen gelassen, weil das mutmaßliche Opfer nicht vor Gericht aussagen wollte. Der 21-jährige Mann hatte Spacey vorgeworfen, ihn im Juli 2016 in einem Restaurant betrunken gemacht und dann unsittlich berührt zu haben. Bei einem Gerichtstermin vorige Woche verweigerte der Mann aber die Aussage darüber, ob er möglicherweise Textnachrichten von der angeblichen Tatnacht auf seinem Handy gelöscht haben könnte. Das Handy ist seinen Angaben zufolge nicht auffindbar. Unter Berufung auf das Verfassungsrecht kann eine Aussage verweigert werden, um sich nicht selbst zu belasten. Der Fall war dadurch ins Wanken geraten. Der zuständige Richter meldete Anfang Juli Bedenken an, dass der Prozess ohne Kooperation des Zeugen "eine ganz schön schwierige Sache" sei. Kurz zuvor hatte der 21-Jährige zudem eine Zivilklage gleichen Inhalts gegen Spacey schnell wieder fallen gelassen. Die Verteidigung des früheren "House of Cards"-Stars plädierte schon länger dafür, dass die Anklage gegen Spacey fallen gelassen wird. Seit Herbst 2017 sind in mehr als 30 Fällen Vorwürfe zu sexuellen Übergriffen und Belästigungen gegen Spacey öffentlich vorgebracht worden. Der Fall aus Nantucket war allerdings bislang der einzige, der vor ein Strafgericht gekommen war. Der zweifache Oscar-Preisträger steht seither vor den Scherben seiner Karriere.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren