1. Startseite
  2. Video
  3. Trump bringt Republikaner gegen sich auf

Video

08.10.2019

Trump bringt Republikaner gegen sich auf

Video: dpa

Überraschend verkündet Donald Trump den Abzug amerikanischer Soldaten aus dem syrischen Grenzgebiet zur Türkei. Der Aufschrei ist groß. Selbst Parteikollegen gehen den Präsidenten scharf an.

Washington, 08.10.19: Die USA gewähren der Türkei freie Bahn für eine Offensive gegen kurdische Milizen in Nordsyrien. Damit lassen sie ihre Verbündeten im Stich, denn die Milizen waren im Kampf gegen den Islamischen Staat ein enger Verbündeter. Mit dem überraschenden Abzug der amerikanischen Truppen aus dem Gebiet hat US-Präsident Donald Trump eine Welle der Empörung ausgelöst. Führende Republikaner warfen Trump vor, das Leben der Kurdenmilizen aufs Spiel zu setzen. Die Entscheidung sei ein großer Fehler. Trump verteidigte seinen Vorstoß und drohte zugleich der türkischen Regierung mit schweren Konsequenzen, sollte sie inhuman handeln. Auf Twitter schrieb er: "Wenn die Türkei irgendetwas unternimmt, was ich in meiner großartigen und unvergleichlichen Weisheit für tabu halte, werde ich die türkische Wirtschaft vollständig zerstören und auslöschen" Ziel der Türkei ist es, in Nordsyrien, entlang der Grenze zur Türkei, eine Zone unter ihrer eigenen Kontrolle einzurichten. Die Türkei nennt sie wahlweise "Sicherheitszone" oder "Friedenszone". Sie soll 30 Kilometer tief sein und sich ab dem Euphrat nach Osten bis an die irakische Grenze erstrecken.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren