1. Startseite
  2. Video
  3. Uli Hoeneß zieht sich aus der Spitze des FC Bayern zurück

Video

29.08.2019

Uli Hoeneß zieht sich aus der Spitze des FC Bayern zurück

Video: dpa

Man nennt ihn den Patriarch des FC Bayern, den Mann im Hintergrund und es gab keine Entscheidung ohne sein ok. Nun verabschiedet sich Uli Hoeneß von allen hohen Ämtern, doch sein Einfluss wird bleiben.

München, 30.08.19: Zäsur beim FC Bayern München: Uli Hoeneß wird sich nach vier Jahrzehnten aus der Führungsspitze des FC Bayern München zurückziehen. Der 67-Jährige will am 15. November nicht wieder als Präsident des deutschen Fußball-Rekordmeisters kandidieren. Seinen Vorsitz im Aufsichtsrat möchte er in der ersten Sitzung nach der Jahreshauptversammlung zur Verfügung stellen. Sein Mandat als Mitglied des Aufsichtsrates wird Uli Hoeneß aber für die Dauer seiner Bestellung bis November 2023 weiterhin wahrnehmen. Das teilten die Münchner am Donnerstagabend per Twitter mit. Beide Spitzenämter von Hoeneß soll der langjährige Adidas-Chef Herbert Hainer übernehmen. Der 65-Jährige fungiert aktuell bereits als Hoeneß' Stellvertreter im Aufsichtsrat. Vor über 40 Jahren begann Hoeneß als Manager beim Rekordmeister, 2009 wurde er erstmals zum Präsidenten gewählt. Der einstige Weltklassestürmer und Weltmeister von 1974 ist froh, dass er viele Weichen in seinem Verein gestellt hat. In seiner Amtszeit wurde die Allianz-Arena gebaut und der FC Bayern wurde der erste deutsche Triple-Gewinner. Neben Hainer hat er Ex-Kapitän Oliver Kahn als designierten Nachfolger für Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge gewonnen, der Ende 2021 aufhören will.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren