1. Startseite
  2. Video
  3. Wurstfabrik in Eberswalde wegen giftiger Dämpfe evakuiert

Video

28.08.2019

Wurstfabrik in Eberswalde wegen giftiger Dämpfe evakuiert

Video: dpa

Giftige Dämpfe statt knackiger Würste. Bei einem Wurst- und Fleischwaren-Hersteller in Eberswalde hat es eine Verpuffung gegeben - die Fabrik musste evakuiert werden.

Eberswalde, 28.08.19. Chemieunfall in der Wurstfabrik. Bei einem Fleischwaren-Hersteller in Eberswalde sind am späten Dienstagabend giftige Dämpfe ausgetreten. Zwei Arbeiter hätten den Stoff eingeatmet, einer von ihnen sei dabei leicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. O-TON Dirk Streichan, Polizei Barnim: "Zunächst wurde eine betriebsinterne Evakuierung veranlasst. Es waren über 60 Personen, die hier evakuiert werden mussten. Und zwei Personen, so wurde jetzt nach medizinischer Erstuntersuchung festgestellt, mussten zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden." Die Dämpfe seien entstanden, nachdem sich zwei Chemikalien miteinander vermischt hätten. Es sei zu einer Verpuffung gekommen. Die Polizei ging davon aus, dass alle Mitarbeiter die Arbeit heute wieder aufnehmen können.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren