1. Startseite
  2. Video
  3. dpa-Story: Wielun-Über Versöhnung und Weltkriegsreparationen

Video

22.08.2019

dpa-Story: Wielun-Über Versöhnung und Weltkriegsreparationen

Video: dpa

Es ist der Beginn des Zweiten Weltkriegs, der sich am 1. September zum 80. Mal jährt. Die polnische Stadt Wielun wurde von mehreren Angriffswellen der deutschen Luftwaffe getroffen. Gleich am Anfang wird ein Krankenhaus getroffen.

Wielun, 22.08.19: O-TON Sofia Burchacinska, Zeitzeugin "Wir flohen zwei, drei Häuser weiter in einen Keller voller Leute, voller Weinen, Gebete, Schreien. (...) Für mich ist es schwer zu vergeben." Vor 80 Jahren wurde die polnische Stadt Wielun von mehreren Angriffswellen der deutschen Luftwaffe getroffen. Es war der Morgen des 1. September. Der Zweite Weltkrieg begann. Die Stadt sei keine militärische Basis gewesen, sagen Zeitzeugen. Zu Anfang wurde ein Krankenhaus zerstört. O-TON Sofia Burchacinska, Zeitzeugin "Ich meine, die jüngere Generation sollte den Deutschen vergeben, denn Hass baut nichts auf, er ruiniert. (...) Wenn ich mich daran erinnere, dass der Krieg mir Kindheit und Jugend zerstört hat, mir den Vater, den Bruder genommen hat... also vergeben, ich bemühe mich, aber es fällt mir schwer." Am 1. September 2019 treffen sich die Präsidenten Polens und Deutschlands, um dem Beginn des Zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren zu gedenken. Für einige gibt aber noch offene Rechnungen. Für den Bürgermeister von Wielun geht es hier zunächst um Versöhnung. O-TON Pawel Okrasa, Bürgermeister der Stadt "In der deutsch polnischen Nachkriegsgeschichte gab es drei sehr wichtige Ereignisse. (...) Und wir glauben zutiefst, dass Wielun ein vierter solcher Schritt in den Nachkriegsbeziehungen Polens und Deutschlands sein kann, wenn die Staatsoberhäupter Andrzej Duda und Frank-Walter Steinmeier, ein Zeichen des Friedens und der Versöhnung setzen, denn Wielun ist eine Stadt von Frieden und Versöhnung." Sofia fällt es schwer, zu vergeben. Dennoch könnte eine simple Geste des Bundespräsidenten Steinmeier viel ändern. Aber was für eine? O-TON Sofia Burchacinska, Zeitzeugin "Eine Entschuldigung dafür, dass Wielun, eine Stadt ohne Soldaten, ohne Industrie, wo die Leute ruhig vor sich hin lebten, ohne Kriegserklärung bombardiert und fast völlig zerstört wurde, dass viele Bürger Wieluns getötet wurden - ich wünschte, dass er sich speziell dafür entschuldigt."

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren