Newsticker
Gesundheitsminister wollen Besuchseinschränkungen in Senioren- und Pflegeheimen lockern
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. 26 Eichen müssen in Rieblingen fallen

Rieblingen

21.01.2019

26 Eichen müssen in Rieblingen fallen

26 Eichen sollen hier an der Ortsverbindungsstraße zwischen Rieblingen und Neuschenau am Mittwoch gefällt werden.
Bild: Bärbel Schoen

Am Mittwoch werden in dem Wertinger Ortsteil Rieblingen die Bäume gefällt. Schuld sind die Eichenprozessionsspinner.

In Rieblingen sollen am morgigen Mittwoch 26 Eichen gefällt werden. Schuld sind Eichenprozessionsspinner. Weil die Maßnahmen zur Bekämpfung der Schädlinge immer teurer werden, greift die Stadt Wertingen jetzt zu radikalen Lösungen. Statt Bäume kostspielig absaugen zu lassen – pro Baum fielen bisher tausend Euro an – hat Umweltreferent Ludwig Klingler die Fällung von Eichen genehmigt.

Auch bei Geratshofen Eichen gefällt

Vor wenigen Tagen mussten bereits vier Eichenbäume am Radweg in Geratshofen weichen. In Rieblingen sollen auf der Verbindungsstraße nach Neuschenau aus einer Hecke 26 Bäume, die zum Teil bis zu 40 Jahre alt sind, beseitigt werden. Anwohner der Straße hatten im vergangenen Jahr über gesundheitliche Probleme geklagt. Ein ausführlicher Bericht folgt.

Wie eine Familie in Hirschbach durch den Eichenprozessionsspinner beeinträchtigt ist: Kleine Raupe macht große Probleme

Wie sich das Wetter auf die Waldwirtschaft aufwirkt: Gutes, frisches Holz gesucht


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

22.01.2019

Schade, dass so viele Bäume auch außerhalb der Ortschaft gefällt werden. Natürlich soll der Eichenprozessionsspinner nicht die Anwohner gefährden! Aber es gibt wohl auch andere Möglichkeiten, wie bspw. hier -> https://www.augsburger-allgemeine.de/friedberg/Gefaehrliche-Raupen-auf-dem-Vormarsch-id51285686.html zu lesen ist. Am besten fällen wir gleich alle Bäume, sicher ist sicher. Es könnte sich ja irgendein Viech dort einnisten :(

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren