1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. "Alleine bieten wir viel, aber gemeinsam noch mehr"

25.01.2010

"Alleine bieten wir viel, aber gemeinsam noch mehr"

Zusmarshausen Wer mit wem und wo - das war in den vergangenen Monaten eine viel und heiß diskutierte Frage in den Schulverbänden und Gemeinderäten des Landkreises. Denn, wie berichtet, sollen sich für die Einführung der sogenannten Mittelschulen Hauptschulen zusammenschließen, um das Überleben der Kleineren zu sichern.

Nun haben sich Zusmarshausen (mit 364 Schülern) und Dinkelscherben (mit 173 Schülern) zur Zusammenarbeit entschlossen und bei der Regierung von Schwaben einen entsprechenden Antrag gestellt. Sie wollen schon im kommenden Schuljahr als Mittelschule starten. Zum Schulverband Zusmarshausen gehören Horgau und (noch) Altenmünster, zum Schulverband Dinkelscherben gehört auch Ustersbach. Mit dem Mittelschul-Verbund würde sich in der Praxis für die Schüler erst einmal wenig ändern. Besorgte Eltern, die befürchteten, ihre Kinder würden zunehmend in Bussen regelmäßig hin- und hergefahren, können die Rektoren beruhigen.

Einmal in der Woche zum Praxistag nach Zusmarshausen

Lediglich einmal in der Woche, am Praxistag, würden Jugendliche ab der achten Klasse zum Beispiel nach Zusmarshausen zum Technik-Kurs fahren. "Die berufsorientierten Bereiche werden erheblich gestärkt, das ist eine enorme Aufwertung unserer Schule", meint der Dinkelscherbener Schulleiter Manfred Hörmann, und dies sei für die Lehrstellensuche immens wichtig. Zudem sei wie bisher ein mittlerer Bildungsabschluss (M-Zug) für Dinkelscherbener Schüler möglich. Diese fahren wie bisher nach Zusmarshausen zum Unterricht. "Der Grund, warum wir jetzt vorpreschen, ist, dass wir alle Kriterien erfüllen", so Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzender Albert Lettinger in Zusmarshausen, außerdem würden die Eltern sich jetzt über das nächste Schuljahr informieren, "in einem Vierteljahr kann es schon zu spät sein". Und die Diskussionen über mögliche Verbünde werden sich vermutlich noch über Monate hinziehen.

"Alleine bieten wir viel, aber gemeinsam noch mehr"

Verträge gibt es zwar seitens des Kultusministeriums bekanntlich noch nicht, auch die sogenannte kommunale Zweckvereinbarung fehlt noch, aber der Schulverband Zusmarshausen hat nun einen Antrag auf Ernennung der Hauptschule zur Mittelschule gestellt und somit den Stein ins Rollen gebracht - wie es aussieht, als erster Schulverband im Landkreis.

Die Hauptschule Zusmarshausen erfüllt schon heute, wie auch Rektor Roland Hoyer erläuterte, die geforderten Kriterien. "Alleine bieten wir jetzt schon viel, wie es aussieht, können wir alles besser gemeinsam." Er und der Dinkelscherbener Schulleiter Manfred Hörmann seien sich einig und bereit, nun an den Feinheiten des Konzepts zu feilen. Mit der Schulleitung würden sie sich abwechseln, "wir verstehen uns, da haben wir kein Problem".

Wichtig sei ihnen eine "Partnerschaft auf Augenhöhe". Die beiden Schulverbände wollen ein positives Bekenntnis zur Mittelschule abgeben.

Dass sich andere dem Verbund eventuell noch anschließen könnten, schlossen die Bürgermeister nicht aus. Vieles hänge davon ab, ob Altenmünster wie gewünscht den Schulverband Zusmarshausen verlassen darf. Wenn ja, wäre auch eine Kooperation mit Welden denkbar. "Das wird noch Umwälzungen geben", sagt Rektor Hörmann voraus. Vor allem, wenn Eltern von "außerhalb" ihre Kinder an die Mittelschule in Zusmarshausen schicken möchten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren