Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Am Feiertag zum Einkaufen nach Bächingen

Mariä Himmelfahrt

15.08.2017

Am Feiertag zum Einkaufen nach Bächingen

Ein ganz normaler Einkauftstag in Bächingen: Die Netto-Filiale hatte am Feiertag geöffnet.

In der Brenz-Gemeinde haben an Mariä Himmelfahrt Geschäfte geöffnet. Kunden kommen auch aus anderen Orten.

Es ist 7 Uhr morgens, als sich am Dienstag die Türen der Netto-Filiale in Bächingen an der Landesgrenze nach Baden-Württemberg öffnen. So, wie sie es jeden Tag tun. Nur an diesem Dienstag ist dies etwas Besonderes. Denn während in den anderen Kommunen im Landkreis Dillingen die Geschäfte geschlossen bleiben, haben sie in Bächingen wie an jedem anderen Tag für ihre Kunden geöffnet. Der Grund? Mariä Himmelfahrt mag zwar in Bayern ein Feiertag sein, aber nur in den Gemeinden, die überwiegend katholisch sind. Im überwiegend evangelischen Bächingen bedeutet das, dass die Geschäfte geöffnet haben und auch sonst alles seinen gewohnten Gang geht.

Trotzdem ist zu spüren, dass am Dienstag ein Feiertag ist. Das berichtet auch Sonja Wachter, die bei der Filiale der Bäckerei Gnaier im Netto arbeitet. „Den Feiertag merkt man schon ziemlich“, sagt sie leicht gestresst. Das liege auch daran, dass die anderen Bäckereien im Dorf im Urlaub seien. Dadurch würden natürlich alle zur Gnaier-Filiale kommen. Trotzdem: Viele der Kunden kämen auch von außerhalb aus katholischen Gemeinden wie Gundelfingen oder Medlingen in die Filiale nach Bächingen, um sich ein Stück Kuchen zum Kaffee oder frische Semmeln für den Grillabend mit der Familie zu kaufen.

Das berichtet auch eine Angestellte der Netto-Filiale, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte. „Es gibt schon einige Kunden, die von außerhalb kommen“, sagt sie, während sie ein Regal an der Kasse mit Süßigkeiten auffüllt. „Aber mehr als sonst sind es hier nicht. Es ist eigentlich alles wie immer.“ Am Feiertag Mariä Himmelfahrt kämen nicht mehr oder weniger Kunden als sonst zum Einkaufen.

Wer sich auf dem Parkplatz vor dem Geschäft umsieht oder auch in der Filiale seine Runden dreht, der merkt schnell, dass sie recht hat. Da schiebt eine Frau einen halb vollen Einkaufswagen zum Auto und lädt ein paar Lebensmittel und die frischen Rollen Toilettenpapier in den Kofferraum. Und ein Mann läuft aus dem Geschäft mit einer Tüte Semmeln vom Bäcker und einigen Steaks unter dem Arm. Alltag eben.

Und der geht an diesem Dienstag noch so weiter, bis die Filiale in Bächingen um 20 Uhr ihre Türen wieder schließt. Ein ganz normaler Einkaufstag eben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren