Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Anton Schön erneut Kreisvorsitzender

Kreisvollversammlung

27.01.2015

Anton Schön erneut Kreisvorsitzender

Die neugewählte BKV-Vorstandschaft wurde für drei Jahre Amtszeit gewählt. Im Bild von links, sitzend: Werner Brost, Herbert Wollmann, Anton Schön, Johann Sommer, Josef Gerblinger. Hintere Reihe von links: Alois Ebermayer, Joachim Hurler, Stefan Käsmayer, Achim Wurm, Werner Sporer und Josef Endres.
Bild: Konrad Friedrich

Seit 2003 führt er den Kreisverband der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung

Harmonisch verlief die Kreisvollversammlung der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV) Kreisverband Dillingen im Bürgerhaus Osterbuch.

Bei den alle drei Jahren stattfindenden Neuwahlen wurde die Mehrzahl der bisherigen Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Die anwesenden Vereinsdelegierten der 42 Mitgliedsvereinen, wählten den seit 2003 im Amt stehenden Kreisvorsitzenden Anton Schön aus Wolpertstetten wieder einstimmig.

Osterbuchs KSV-Ortsvorsitzender Ewald Heindl begrüßte als Hausherr die Delegierten. Bürgermeister Johann Gebele stellte die Gemeinde Laugna vor und die weiteren Redner Landratsstellvertreter Alfred Schneid, Kreisrat Josef Sing, Peter Geiger vom BKV-Präsidium Augsburg und Landtagsabgeordneter Johann Häußler und nicht zuletzt Kommandeur und Standortältester des Bataillon 292, Oberstleutnant Jürgen Schweiger aus Dillingen sprachen Grußworte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Musikalisch begleitet wurde die Versammlung von der Musikkapelle Osterbuch mit ihrem Dirigenten Sandor Szöke.

In seinem Tätigkeitsbericht sagte BKV-Kreisvorsitzender Anton Schön, dass dem Kreisverband Dillingen 41 Ortskameradschaften mit circa 4600 Mitgliedern vorstehen. Im Verbandsjahr 2014 konnte man eine Vielzahl von Veranstaltungen der Bundeswehr besuchen. Höhepunkt war das Gästeschießen beim Führungsunterstützungsbataillon 292 auf der Dillinger Standortschießanlage.

Kreisschriftführer Stefan Käsmayr stellte in seinem Jahresbericht die Aktivitäten der Ortskameradschaften, an denen der Kreisverband teilnahm, heraus. Neben den Friedenswallfahrten in Unterthürheim stand der Besuch bei Gründungsjubiläen in Wengen-Riedsend und Gremheim an. Bei Feiern von Volkstrauertagen nahm der Kreisverband ebenfalls teil.

Aktiv war der Kreisverband auch auf Bundeswehr-Ebene. So wurde der Rommelkaserne in Dornstadt mehrmals ein Besuch abgestattet. Am Verabschiedungsappell der Kosovo- und Afghanistan- Einsatzsoldaten nahm der Verband ebenso teil, wie beim Besuch einer Serenade mit dem Heeresmusikkorps 10 Ulm im Dillinger Schlosshof.

Kreisschatzmeister Josef Endres berichtete mit seinem Finanzbericht von einem gesunden Polster. Revisor Josef Gerblinger sprach dem Kassierer für eine mustergültige Kassenführung Entlastung aus.

Im Rahmen der Neuwahlen gab Kassierer Josef Endres sein Amt nach 24-jähriger Tätigkeit ab. Karl Kaim wechselte vom zweiten Kreisvorsitzenden in das Amt des Kreisschießwartes um.

Mit Wahlvorstand Alfred Schneid, MdL Johann Häußler und Bürgermeister Johann Gebele wurden die fälligen Neuwahlen durchgeführt. Gewählt wurden: Kreisvorsitzender Anton Schön; Zweiter Kreisvorsitzender Josef Endres, Dritter Kreisvorsitzender Werner Brost, Kreisschatzmeister und Kreisschriftführer Stefan Käsmayr, Beisitzer und Standartenträger: Werner Sporer, Johann Sommer; Alois Ebermayer, Joachim Hurler, Achim Wurm. Kreisschießwart Karl Klein. Revisoren sind: Josef Gerblinger und Martin Burggraf.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren