1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Buttenwiesens Markt hat Charakter und Charme

Fest

07.05.2018

Buttenwiesens Markt hat Charakter und Charme

Buttenwiesen hat sich mit seinem Markt am Sonntag zu einem lohnenswerten Ausflugsziel gemacht. Viele kleine und große Details – wie etwa der „Fun-Express“ oben im Bild, der die Besucher von A nach B brachte – gaben dem Geschehen eine eigenständige, sympathische Note.
5 Bilder
Buttenwiesen hat sich mit seinem Markt am Sonntag zu einem lohnenswerten Ausflugsziel gemacht. Viele kleine und große Details – wie etwa der „Fun-Express“ oben im Bild, der die Besucher von A nach B brachte – gaben dem Geschehen eine eigenständige, sympathische Note.
Bild: Benjamin Reif

Viele liebevolle Details lassen die Gemeinde am Wochenende zu einem lohnenden Ausflugsziel werden.

Wer sich am Sonntagmittag dem Buttenwiesener Ortskern von Süden näherte, dem wurde der Weg von einer besonderen Variante der Brotkrumen aus den Märchen geleitet: Von dem Gärtnergeschäft Passiflora aus ging eine lange Kette von Schuhpaaren, die liebevoll mit Erde und Blumen gefüllt waren. Der Gehweg an der Hauptstraße war gesäumt von Gummistiefeln, Sneakern und Pumps, gefüllt mit Gewächsen in allen Farben.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Dieses verspielte Detail fügte sich harmonisch in die Präsentation ein, mit der die Marktgemeinde ihren Bewohnern und Gästen einen schönen Ausflug garantieren wollte. Das Konzept, den Markt mit einer kleinen Gewerbeschau zu verbinden und so einen Mehrwert zu schaffen, ging voll auf. Bei perfektem Ausflugswetter mit strahlendem Sonnenschein und leichtem Wind strömten zahlreiche Besucher nach Buttenwiesen.

Vor allem für Familien präsentierte sich die Gemeinde von ihrer Schokoladenseite. Während sich Eltern wie Kinder gleichermaßen an den zahlreich ausgestellten Oldtimern – von uralten Fords über bunt bemalte VW-Käfer bis zu amerikanischen Muscle-Cars – erfreuen konnten, gab es für die Kleinen zudem eine Menge zu lernen und zu bestaunen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Sowohl das Rote Kreuz als auch die örtlichen Feuerwehren hatten spektakuläre wie lehrreiche Vorführungen organisiert. So gab es die Gelegenheit, einer Vorführung der Rettungshundestaffel des Bayerischen Roten Kreuzes beizuwohnen. Die beeindruckend abgerichteten Tiere, etwa Australische Schäferhunde oder muskulöse Rhodesian Ridgebacks, wurden nach einer kurzen Einführung von ihren Haltern über Rampen und Wippen geführt oder mussten durch einen Ring springen. Dann kam als Sahnehäubchen noch die „sehr, sehr, sehr vereinfachte“ Simulation eines Ernstfalls. Der kleine Ludwig Fendt durfte sich, gemeinsam mit BRK-Mann Andreas Weimann, etwas abseits auf den Boden legen. Dann wurde der kleine Bub von einem Hund gerettet, der zu ihm rannte und dann laut zu bellen begann. Dem Kind und den Zuschauern gefiel das sehr. Später lernten die Zuschauer beim BRK noch, wie man einen Defibrillator richtig anwendet. Ein paar Meter entfernt demonstrierten Mitglieder der Feuerwehr über den Tag verteilt, was sie so an spektakulären Einsätzen zu meistern haben – und was im Haushalt alles passieren kann. Zum Beispiel eine Fettexplosion: Auf Kommando wurde ein Glas mit Speiseöl in einen heißen Topf gekippt. Daraufhin schossen die Flammen drei Meter hoch aus dem Topf.

Viele Details machten den Mix aus Markt und Gewerbeschau – diese fand vor allem in einem Zeltbau am Rathausplatz statt – doch zu etwas Besonderem. Die Kinder kamen etwa bei der riesigen „Fußball-Dart-Scheibe“ des FC Pfaffenhofen oder beim Luftballonwettbewerb auf ihre Kosten, und die Eltern konnten nach einem vergnüglichen Bummel noch im Biergarten entspannen und den Musikern der Blaskapelle Unterthürheim zuhören. Und wer auf besondere Art das ganze Programm abfahren wollte, der konnte das mit dem „Fun-Express“ tun. Der kleine Zug, in schönem Rot bemalt, war im Dauereinsatz. Die Insassen winkten den anderen Besuchern fröhlich zu.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren