Newsticker

Nach Trumps Wahlkampfauftritt steigen die Corona-Fälle in Tulsa
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Der Weg aufs Gymnasium

02.02.2009

Der Weg aufs Gymnasium

Kaum hat das neue Jahr angefangen, schon steht für viele Schüler die Weichenstellung für die spätere Schullaufbahn an. Geht es aufs Gymnasium? Wenn ja, auf welches und mit welchem Zweig? Eine Orientierungshilfe bei diesen Überlegungen bieten Informationsabende, die Gymnasien in Augsburg und im Umland in den nächsten Wochen veranstalten (siehe nebenstehende Tabelle). Die Augsburger Allgemeine informiert, was zu beachten ist.

Was ist dieses Jahr neu?

Anders als bisher erhalten sämtliche Schüler der 4. Klasse öffentlicher oder staatlich anerkannter Volksschulen am ersten Unterrichtstag des Monats Mai ein Übertrittszeugnis, das über die Eignung der Kinder hinsichtlich der Aufnahme an einem Gymnasium Auskunft gibt.

Was hat es mit dem Zeugnis auf sich?

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Schüler, die das Übertrittszeugnis der Volksschule als "für den Besuch eines Gymnasiums geeignet" bezeichnet, können ohne Probeunterricht auf ein Gymnasium wechseln. Wurde keine Empfehlung für das Gymnasium ausgesprochen, muss der Schüler an einem dreitägigen schriftlichen und mündlichen Probeunterricht teilnehmen. Dieser erstreckt sich auf den Lehrstoff der zuletzt besuchten Jahrgangsstufe in Deutsch und Mathematik. Dies betrifft auch Schüler von nicht öffentlichen oder nicht staatlich anerkannten Volksschulen (z.B. Waldorf- oder Montessorischulen). Die Aufnahme in ein Musisches Gymnasium setzt zusätzlich eine musikalische Begabung voraus, die durch die letzte Zeugnisnote im Fach Musik oder auf andere Weise nachzuweisen ist.

Probeunterricht - wann und wo?

Der Probeunterricht findet vom 25. bis 27. Mai jeweils ab 8.30 Uhr statt. Wo der Probeunterricht stattfindet, erfahren Eltern bei der Anmeldung.

Wann ist die Einschreibung?

Die Neuanmeldung für die Aufnahme in die 5. Klasse der Gymnasien ist für die Zeit vom 11. bis 15. Mai angesetzt. Aus organisatorischen Gründen wird darum gebeten, die Anmeldung möglichst am 11. Mai in der Zeit von 14 bis 18 Uhr vorzunehmen. Ausnahme ist das Leonhard-Wagner-Gymnasium in Schwabmünchen, dort ist keine schwerpunktmäßige zeitliche Anmeldung vorgesehen.

Was ist zu der Einschreibung mitzubringen?

Es werden Geburtsschein oder Geburtsurkunde benötigt und das Übertrittszeugnis von der Volksschule im Original. Sollte das Kind am Probeunterricht teilnehmen, ist ein frankierter Briefumschlag mit Anschrift der Erziehungsberechtigten mitzubringen.

Was sollten Eltern noch wissen?

Angemeldet werden können Kinder, die das 12. Lebensjahr am 30. Juni noch nicht vollendet haben. Die Erfahrung der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass die Zahl der Anmeldungen die Aufnahmekapazität einzelner öffentlicher (staatlicher oder städtischer) Gymnasien überschreiten kann. Auch in diesem Fall sind die betroffenen Gymnasien verpflichtet, alle Anmeldungen bis zum Ende der Anmeldefrist anzunehmen. Erst dann versuchen die Schulleiter, nach sachlich nachvollziehbaren Gesichtspunkten, einen Ausgleich herbeizuführen. Dabei wird auch die Frage des Schulwegs von Bedeutung sein.

Was ist beim Übertritt von der Realschule zum Gymnasium zu beachten?

Schüler von Realschulen können am Ende der 5. Klasse an den Gymnasien angemeldet werden, falls sie die Aufnahmevoraussetzungen erfüllen (Eignung für gymnasiale Bildung, Erlaubnis zum Vorrücken und Notendurchschnitt im Jahreszeugnis in Deutsch, Englisch und Mathematik von mindestens 2,33).

Welche Schulen führen noch zur (Fach-)Hochschulreife?

Waldorfschule Das Abitur ist an der Freien Waldorfschule möglich.

MOS (Private Montessori-Fachoberschule) Voraussetzung für Schulplatz-Interessenten ist die Teilnahme an einem Seminar am 14. März, von 9 bis 14 Uhr. Voranmeldungen sind möglich vom 18. bis 20. März (Online-Anmeldungen möglich unter www.montessori-schule-wertingen.de). Für die Aufnahme brauchen Interessenten einen Mittlerer Bildungsabschluss, jedoch ohne Bindung an einen Notendurchschnitt. In kleinen Klassen wird der Stoff erarbeitet. Als Externe legen die Schüler an einer staatlichen Fachoberschule die Prüfung zur allgemeinen Fachhochschulreife ab. Angeboten werden die Fachrichtungen Sozialwesen, sowie Wirtschaft, Verwaltung und Rechtspflege.

Fachoberschulen Voraussetzung zur Aufnahme an der Fachoberschule Augsburg ist ein Eignungsnachweis. Dieser besteht, wenn die Oberstufenreife des Gymnasiums vorliegt oder die mittlere Reife mit einem Notendurchschnitt von 3,5 in Englisch, Mathematik und Deutsch abgeschlossen wurde. Wer die mittlere Reife vor 2000 abgelegt hat, dem genügt ein Schnitt von 3,7. Nur wenn eine der Noten fehlt, ist eine sogenannte Feststellungsprüfung zur Aufnahme nötig. Bei der Fachrichtung Gestaltung gibt es eine Aufnahmeprüfung, in der die bildnerisch-praktischen Fähigkeiten nachgewiesen werden. Die Anmeldung Schuljahr findet vom 9. bis 20. März statt. Für die FOS Augsburg anmelden können sich Interessenten montags, mittwochs und freitags von 13.30 bis 16 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 13.30 bis 17.30 Uhr, für die in Neusäß montags bis mittwochs und freitags 13.30 bis 16 Uhr sowie donnerstags 13.30 bis 17.30 Uhr.

Berufsoberschule Für die Berufsoberschulen gelten die gleichen Zugangsvoraussetzungen wie für die Fachoberschulen. Zusätzlich wird eine einschlägige abgeschlossene Berufsausbildung oder entsprechende Berufserfahrung verlangt. Der Eintritt in einem Vorkurs (Samstagsunterricht) ist im letzten Jahr der Berufsausbildung möglich. Empfohlen wird diese Vorbereitung für Schüler der Berufsschule, Berufsfachschule, M-Zug der Hauptschule, Jugendlichen mit Qualifiziertem beruflichem Bildungsabschluss oder Wirtschaftsschule ohne Mathematik. Der Technische Zweig ist in der städtischen BOS belegbar, Haunstetter Straße 59. Dort sind Anmeldungen Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr und Freitags 8 bis 13 Uhr möglich. Die Zugangsvoraussetzungen und Anmeldefristen zur BOS Augsburg entsprechen denen der Fachoberschule.

Bayernkolleg Das Bayernkolleg eröffnet Erwachsenen mit mittlerer Reife und zweijähriger Berufsausbildung den Weg zur allgemeinen Hochschulreife. Wer eine Berufsausbildung ohne mittlere Reife hat, kann einen einjährigen Vorkurs belegen. Anmeldeformulare und Auskünfte sind unter der Telefonnummer 08 21/74 77 60 erhältlich. Die Anmeldung ist bis 29. Mai, jeweils von 8 bis 16 Uhr möglich.

Abendrealschule An der Abendrealschule ist es dieses Jahr nicht möglich, sich für einen Kurs zum Begabtenabitur anzumelden. Diese Möglichkeit gibt es nur alle zwei Jahre und wird 2010 wieder angeboten.

Im Internet

Mehr Informationen zu den Schulen

www.bildung.augsburg.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren