Newsticker
Schule und Corona: Bayern verschiebt alle Abschlussprüfungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Die Frauen in Wertingen sichtbarer machen

Die Frauen in Wertingen sichtbarer machen

Kommentar Von Benjamin Reif
07.05.2020

Das öffentliche Leben in Wertingen braucht mehr weibliche Akteure.

Endlich sind die Frauen in der Wertinger Stadtpolitik wirklich sichtbar geworden. Zahlenmäßig hat sich zwar nichts geändert, bei den Wertingern sind Frauen auf dem Wahlzettel nicht beliebt, wieder haben es nur zwei in den Stadtrat geschafft. Doch dass nun Christiane Grandé den Bürgermeister vertritt, ist ein großer Schritt für die Zusamstadt, hin zu mehr Vielfalt.

Das soll auf keinen Fall als Abwertung von Johann Bröll verstanden werden. Ganz im Gegenteil wird es die Schulleiterin Grandé schwer haben, die Fußstapfen des Rieblingers Brölls schnell auszufüllen, der sich in die Stadtpolitik einbringt wie wenige sonst, unter den Bürgern großes Ansehen genießt und ja zum Glück weiterhin im Rat sitzt. Grandé hat aber völlig recht, wenn sie die Möglichkeit beschreibt, durch ihre schiere Präsenz auf Terminen mehr Frauen für eine Beteiligung an der Kommunalpolitik zu begeistern. Es ist ja die alte Frage nach der Henne und dem Ei: Sind so wenige Frauen im Stadtrat, weil so wenige angetreten sind? Oder treten so wenige an, weil die Frauen unsichtbar sind im politischen Leben der Zusamstadt?

Auf jeden Fall wird es im Sinne der Vielfalt gut tun, Grandé in allen Winkeln des gesellschaftlichen Lebens zu beobachten, wo sie die Belange der Stadt vertreten wird – sei es auf Vereinsversammlungen, bei Spatenstichen, Geburtstagen oder Sitzungen des Stadtrates.

Auch Hertha Stauch wird durch ihre Tätigkeit als Umweltreferentin nah dran sein am Bürger, gilt das Referat doch als dasjenige, das sehr viele Gespräche mit den Bürgern beinhaltet – naturschutzfachliche Arbeiten sind bekanntlich ein Thema, das oft hitzige Diskussionen hervorruft. Doch das Geschlecht ist letztlich Nebensache, letztendlich zählt der Einsatz für das Wohl der Bürger, und sowohl die neuen als auch die erfahrenen Stadträte wirken hoch motiviert, trotz der widrigen Umstände mit der Arbeit zu beginnen. Viel Erfolg dabei!

Lesen Sie den dazugehörigen Artikel: Das ist der neue Wertinger Stadtrat


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren