1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Die Gottmannshofer Feuerwehr ist Gold wert

Leistung

13.07.2018

Die Gottmannshofer Feuerwehr ist Gold wert

Zwei Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Gottmannshofen legten die Leistungsprüfung ab.
Bild: Roland Stoll

Floriansjünger stellen sich einer Prüfung. Kreisbrandmeister beobachtet Übung

Gleich zweimal stand vor Kurzem die Freiwillige Feuerwehr Gottmannshofen auf dem Prüfstand: Zum einen legten zwei Gruppen die Leistungsprüfung ab, und zum anderen besuchte kurze Zeit später die Kreisbrandinspektion turnusgemäß die Wehr.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Insgesamt 14 Aktive der Feuerwehr Gottmannshofen traten in zwei Gruppen zur Leistungsprüfung an. Kreisbrandinspektor Uwe Neidlinger, Kreisbrandmeister Max Müller und Schiedsrichter Franz Wörle begutachteten die Teilnehmer, die die Aufgaben mit Bravour meisterten und danach ihre Abzeichen in Empfang nehmen konnten. Eine Gruppe trat dabei erneut in der Variante mit Atemschutz an. Drei Prüflinge, nämlich Gruppenführer Leo Bihlmayr, Maschinist Christoph Rehm und Richard Keiß, erreichten die höchste Stufe Gold-Rot.

Nur kurze Zeit später stand dann die Besichtigung der Kreisbrandinspektion an. Kreisbrandinspektor Uwe Neidlinger traf im Feuerwehrgerätehaus in der Wiesenstraße auf eine gut ausgebildete und motivierte Mannschaft. Ihr Können bewiesen die Frauen und Männer der Gottmannshofer Wehr nicht nur bei der Schulübung, sondern auch bei der folgenden Einsatzübung am Kindergarten Gottmannshofen. Dort wurden der Übungsaufgabe entsprechend eine vermisste Person aus dem verrauchten Gebäude unter Atemschutz gerettet und für den Außenangriff das Wasser aus dem nahe gelegenen Bliensbach entnommen.

Die Versorgung der verletzten Person übernahmen dabei die Mitglieder des First Responders. Diese Gruppe der Feuerwehr Gottmannshofen ist in Erster Hilfe speziell und ausführlich ausgebildet und, wie Uwe Neidlinger bei der anschließenden Einsatzbesprechung feststellte, „bei diesen Einsätzen Gold wert“. Insgesamt gab es von der Kreisbrandinspektion ein gutes Zeugnis für die Ortsteilwehr. Auch der Vertreter der Stadt Wertingen, Stadtrat Reinhold Wörle, dankte der Feuerwehr für das ehrenamtliche Engagement. (rstoll)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren