Newsticker

Bund schlägt Ausschankverbot für Alkohol und Beschränkung auf 25 Personen bei privaten Festen vor
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Ehrung für den ersten Platz in Bayern

12.03.2009

Ehrung für den ersten Platz in Bayern

Wertingen/Ingolstadt (bbk) - Zur Siegerehrung beim Planspiel Börse der Sparkassen war das Team "The Punks" von der Hauptschule Wertingen nach ihrem bayernweiten Sieg ins Audimuseum mobile nach Ingolstadt eingeladen (WZ berichtete). "The Punks", das sind Patrick Kapfer aus Osterbuch, Tanja Mareiser aus Hohenreichen und Christine Meitinger aus Wertingen. Insgesamt waren 11 790 bayerischen Mannschaften in der Zeit vom 6. Oktober bis 16. Dezember 2008 an den Start gegangen.

5,95 Milliarden Umsatz

Günther Tittel vom Sparkassenverband wandte sich in seiner Begrüßung vor allem an die Pädagogen: "Danke, dass Sie sich darauf eingelassen, und sich die Zeit genommen haben, die Schüler zu begleiten." 175 Werte konnten gehandelt werden, bei einem fiktiven Startkapital von 50 000 Euro. Dabei wurden 5,95 Milliarden Euro Umsatz gemacht, und 1 265 769 Aufträge getätigt.

Holger Zechmann von der Börse München lobte die Teilnehmer: "In einer Zeit, wo es absolut schwierig war, an der Börse Gewinn zu machen, schnitten Sie immer besser ab als die Mitarbeiter." Die VW-Aktie war dabei am umsatzstärksten, berichtete er. Wer hier geschickt eingestiegen sei, und rechtzeitig wieder verkauft habe, hätte seine Schäfchen ins Trockene bringen können.

Ehrung für den ersten Platz in Bayern

Der Abstand bei den Besten sei nicht groß gewesen. Mit 108,84 Prozent Steigerung und einem Depotwert von 104 418,51 Euro konnten die Wertinger Hauptschüler vor dem Team "die hard", zwei Realschülern aus Viechtach, gewinnen. Diese hatten am Ende mit 103 877,29 Euro nur rund 540 Euro weniger als die "Punks" auf ihrem Spielkonto. Den dritten Platz mit 101 468,32 Euro erzielten "Bellkreys", acht Auszubildende von Audi, im Rahmen des Unterrichts an der Staatlichen Berufsschule I Ingolstadt.

Laut Martin Jenewein von der Kreis- und Stadtsparkasse Dillingen sei auch bei den Wertingern die VW-Aktie ausschlaggebend gewesen. Patrick Kapfer erklärte die Strategie: "Zuerst ist der Kurs stark gestiegen und als wir gesehen haben, er fällt, haben wir verkauft und auf Endkapital gesetzt." Gelohnt hat sich die Teilnahme für die Wertinger allemal. Mit den Sachpreisen vom bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, dem Pokal, 1 500 Euro Siegprämie und einem Scheck von 750 Euro für die Schule zusätzlich, konnten Patrick, Tanja und Christine mit ihrer Lehrerin Simone Leicht und ihren Begleitern von der Kreis- und Stadtsparkasse Dillingen die Heimfahrt nach Wertingen antreten.

Bei der bundesweiten Siegerehrung kamen, zu einem dreitägigen Aufenthalt in Berlin am vergangenen Wochenende, noch 300 Euro für den vierten Platz bundesweit oben drauf.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren