1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Ein Film zeigt die Arbeit der Osterbucher Feuerwehr

Osterbuch

24.05.2017

Ein Film zeigt die Arbeit der Osterbucher Feuerwehr

Dringend saniert muss das Dach des Feuerwehrhauses in Osterbuch, da undichte Stellen aufgetreten sind. Dies wurde bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr deutlich.

Das Fernsehen besuchte den Laugnaer Ortsteil. Am Feuerwehrhaus muss das Dach saniert werden.

27 Aktive haben das ganze Jahr über insgesamt 126 Einsatzstunden geleistet. Dabei bewährte sich ihr guter Ausbildungsstand ebenso wie die zeitgemäße Ausrüstung. An einem Tag waren die Feuerwehrler allerdings mit besonderer Konzentration und Spaß im Einsatz. Da besuchte sie nämlich das Fernsehen. Augsburg TV drehte eine Reportage über die örtliche Wehr. In dem Film wird über einen (fiktiven) Einsatz der Osterbucher Feuerwehr berichtet. In der Mediathek von Augsburg TV kann man sich diesen Bericht anschauen.

Tatsächlich alarmiert worden war die Feuerwehr 2016 fünfmal über die Integrierte Leitstelle Augsburg. Darunter waren erneut zwei Hochwassereinsätze in Laugna und Osterbuch. Außerdem forderte auch ein Kaminbrand in Osterbuch die aktive Mannschaft heraus. Kommandant Stefan Jäckle beleuchtete bei der Jahresversammlung im Bürgerhaus Osterbuch nochmals die aktiven Einsätze. Vorsitzender Gerhard Wiedemann blickte auf das Vereinsgeschehen. Er dankte den vielen freiwilligen Helfern, ohne deren Mitwirken ein so effektives und störungsfreies Arbeiten im Verein nicht möglich wäre.

Zwei Jugendliche werden derzeit im Rahmen der Standortübungen ausgebildet. Das Thema „Werbung für den Nachwuchs“ werde laut Kommandant Jäckle in diesem Jahr einen Schwerpunkt bilden. Die Übungsbeteiligung verzeichnet einen positiven Trend – hier seien Franz Mack und Thomas Jäckle besonders erwähnt, die an allen Übungen teilgenommen haben. Gerätewart Herbert Reiner hatte in vielen Stunden und mit Sorgfalt Fahrzeug und Equipment aller drei Standorte in der Gemeinde Laugna gepflegt und gewartet. Ein deutlicher Appell erging an die Kreisbrandinspektion – die „Neuen“, Kreisbrandinspektor Uwe Neidlinger und Kreisbrandmeister Thomas Schuhwerk stellten sich vor – , die unbefriedigende Situation im Bereich des digitalen Funknetzes zu verbessern, da die Gleichwertigkeit zum Vorgängermodell in keiner Weise gegeben sei. Dabei sollte dieses ja eine Verbesserung sein.

Außerdem wurde die dringend erforderliche Sanierung des Daches am Feuerwehrhaus diskutiert.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
IMG_6650(1).JPG
Wertingen

Anwohner fordern anderen Kindergarten-Standort

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket