Newsticker

Corona-Krise: Starker Anstieg der Arbeitslosenzahlen befürchtet
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Eine große Herausforderung für Wertingen

Eine große Herausforderung für Wertingen

Eine große Herausforderung für Wertingen
Kommentar Von Benjamin Reif
10.04.2019

Die Zusamstadt steht vor einer großen Herausforderung.

Die „Lebensader“ des Wertinger Stadtverkehrs hat ihr Limit erreicht. Täglich bilden sich gerade zu Stoßzeiten Staus in der Innenstadt, welche die Geduld der Autofahrer strapazieren und die die Situation für Fahrradfahrer und Fußgänger unübersichtlicher machen – und somit gefährlicher.

Bei der Verkehrspolitik stellen sich für die Stadt große Herausforderungen. Denn durch Wertingens Struktur fällt der Hauptverkehrsstraße eine enorme Bedeutung zu. So ist ein Großteil des Einzelhandels entlang der „Hauptstraße“, die ja fünf Namen trägt, angesiedelt.

Dem Beobachter des täglichen Lebens in der Zusamstadt drängt sich jedoch der Eindruck auf, dass es in Zukunft notwendig sein wird, den Verkehr um den Marktplatz und das Thürheimer Tor herum zu verringern. Dieser Ansicht scheint man auch im Rathaus zu sein – der Ansatz, den Busverkehr schrittweise umzulenken, ist ein hervorragender Ansatz. Letztlich werden viele kleine Schritte notwendig sein, um den Verkehr in der Zusamstadt zu optimieren. Ein umfassendes „Verkehrskonzept“ kann eine wachsende Kleinstadt wie Wertinegn allerdings nicht einfach aus dem Ärmel schütteln, das braucht Zeit und einen umfangreichen Diskussionsprozess. Dieser könnte nun allerdings an Fahrt gewinnen, denn das Thema ist heiß und die Kommunalwahlen rücken näher. Es wäre schön, wenn in der Diskussion auch verstärkt der Laugnaplatz ins Gespräch käme. Dieser ist die einzige verbliebene Fläche, auf der die Stadt nicht nur kleine Schritte Richtung Verkehrskonzept zurücklegen kann, sondern einen großen.

Lesen Sie den dazugehörigen Artikel: Hat Wertingen ein Verkehrsproblem?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

10.04.2019

Der Marktplatz in Wertingen ist ein Trauerspiel! Da sitzt du beim Eisessen und 50cm hinter dir brettern die 3er BMW mit ohrenbetäubender orientalischer Musik vorbei! Dabei ist der Marktplatz echt schön schnuckelig, da könnte man im Sommer eine richtig schöne Freiluft-Gastronomie aufziehen, siehe zum Beispiel in Günzburg. Aber in Wertingen ist am Wichtigsten, dass die Autofahrer bis vor die Ladentür fahren können, da haben die Geschäftsinhaber das Sagen!!

Permalink
10.04.2019

Ein Durchfahrverbot am Marktplatz würde den Durchgangsverkehr stark reduzieren und die Lebensqualität erhöhen.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren