1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Eine verträumte Kleinstadt in die Zukunft geführt

Ehrung

12.07.2019

Eine verträumte Kleinstadt in die Zukunft geführt

SPD-Ortsvereinsvorsitzender Otto Horntrich (links) und Christoph Schmid, stellvertretender SPD-Bezirksvorsitzender in Schwaben (rechts), ernannten Altbürgermeister Dietrich Riesebeck (Mitte) zum Ehrenvorsitzenden.
Bild: SPD-Ortsverein

SPD-Ortsverein würdigt Altbürgermeister Dietrich Riesebeck und Edeltraud Bichler

In einer Feierstunde hat der SPD-Ortsverein Wertingen langjährige und verdiente Mitglieder geehrt. Altbürgermeister Dietrich Riesebeck stand 60 Jahre im Dienste der Partei und wurde zum Dank für seine geleistete Arbeit vom Ortsverein zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Edeltraud Bichler, die elf Jahre SPD-Ortsvorsitzende war, wurde ebenfalls geehrt.

Der stellvertretende Bezirksvorsitzende Christoph Schmid betonte in seiner Festrede, dass der Jubilar auch als Bürgermeister immer für sozialdemokratische Politik gestanden und auch in Landtags- und Bundestagswahlkämpfen an vorderster Front für die SPD gekämpft habe. In seiner 30-jährigen Amtszeit als Bürgermeister, so Schmid in einer Pressemitteilung, habe Riesebeck die verträumte Kleinstadt Wertingen zu einem Mittelzentrum mit allen wichtigen Einrichtungen für die Bürger entwickelt. Dies sei aber nur möglich gewesen, weil der Altbürgermeister über die Parteigrenzen hinaus mit allen Institutionen hervorragend zusammen gearbeitet habe. Insbesondere die enge Zusammenarbeit mit dem damaligen Landrat der Landkreises Dillingen, Anton Dietrich (CSU), habe sich sehr zum Wohl der Stadt Wertingen ausgewirkt. So konnte dadurch zum Beispiel das Amt für Landwirtschaft, die Landwirtschaftsschule und die Außenstelle der Kfz-Zulassung in die Zusamstadt geholt werden.

Als einzige Frau und zudem mit der längsten Amtszeit aller Vorsitzenden stand Edeltraud Bichler elf Jahre an der Parteispitze in der 100- jährigen Geschichte der Wertinger SPD. Und noch ein rekordverdächtiger Coup gelang ihr, hob Ortsvorsitzender Otto Horntrich in seiner Laudatio hervor. So wurde sie 2014, nach gerade einmal sieben Jahren Ortsansässigkeit in Wertingen, in den Stadtrat gewählt. „Das ist für eine „Reigschmeckte“ eine einzigartige Leistung“ bemerkte der Laudator süffisant.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Horntrich bedankte sich bei Edeltraud Bichler mit einem Blumenstrauß und einem Geschenk für ihre geleistete Arbeit im Ortsverein. Zudem würdigte er neben Bichlers vielen Aktivitäten ihre stets freundliche und loyale Art. „In den elf Jahren deiner Amtszeit sind wir zu einer verschworenen Gemeinschaft geworden“, betonte Otto Horntrich.

Für 25 Jahre und für 40 Jahre Mitgliedschaft überreichte Christoph Schmid Peter Besel und Heike Darouich als Dankeschön eine Urkunde und eine Anstecknadel. (pm)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren