Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Erfolgreiche Junior-Elektroniker

25.06.2009

Erfolgreiche Junior-Elektroniker

Hannover/Wertingen (pm/her) - Nach vier Monaten des Grübelns und Tüftelns stehen die besten Junior-Elektrotechniker fest: Während einer feierlichen Abschlusszeremonie in der Leibniz Universität Hannover wurden am vergangenen Mittwoch die zehn besten Teams und zwei Schulen für ihre Leistungen beim bundesweiten Schülerwettbewerb "Intel®-Leibniz-Challenge" ausgezeichnet. Auf einem ausgezeichneten dritten Platz landete dabei das "Team bermuda labs" vom Wertinger Gymnasium.

Auf den Erfolg der drei Elftklässler Markus Köbinger ( Ehingen), Markus Herb ( Meitingen) und Christoph Baur ( Zusmarshausen) ist Eva Focht mächtig stolz: "Es ist wirklich klasse, was die drei Schüler da geschafft haben", so die Schulleiterin am gestrigen Donnerstag gegenüber unserer Zeitung. Christian Grunick ist Fachlehrer in Mathematik und Physik und kennt die drei Schüler aus dem Unterricht am Wertinger Gymnasium natürlich bestens. Er berichtet, dass das Trio im Internet zwei Tage vor Ablauf der Anmeldefrist auf den Wettbewerb aufmerksam geworden ist. Und dann ging alles sehr schnell.

2 251 Teilnehmer aus 16 Bundesländern

Insgesamt hatten 2 251 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 bis 13 aus allen 16 Bundesländern in 630 Teams an dem Wettbewerb teilgenommen, darunter auch die Gruppe aus Wertingen. Zur Preisverleihung waren mehr als 400 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland und sogar je ein Teilnehmerteam aus Polen und der Schweiz angereist. Vor mehr als 500 Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Vertretern aus Politik und Wirtschaft übergab Projektschirmherr Henry Tesch, Präsident der Kultusministerkonferenz, die Preise und Urkunden im Beisein von Vertretern der Projektpartner von der Leibniz Universität Hannover, der Intel GmbH und der Initiative D21 an die Gewinnergruppen.

Erfolgreiche Junior-Elektroniker

"Der Intel-Leibniz-Challenge gelingt es in besonderer Weise, Schülerinnen und Schülern das Berufsbild des Ingenieurs praxisnah zu vermitteln und das Interesse an der Elektrotechnik zu wecken.

Mit Blick auf den Fachkräftemangel im deutschen Ingenieurwesen ist dies ein wichtiger Beitrag", erklärte Henry Tesch. "Die Kultusministerkonferenz unterstützt daher die Intel-Leibniz-Challenge und ihre Ziele, zumal sie Lehrkräften eine echte Hilfestellung bei der Gestaltung von technischem Unterricht bietet."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren