Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Erster Kunsthandwerkermarkt in Binswangen geplant

Mitgliederversammlung

11.04.2015

Erster Kunsthandwerkermarkt in Binswangen geplant

Zweite Vorsitzende Gabriele Bschorr (links) und Schriftführerin Regina Berwe (rechts) gratulierten Marianne Lutz zur 50-jährigen Mitgliedschaft.
2 Bilder
Zweite Vorsitzende Gabriele Bschorr (links) und Schriftführerin Regina Berwe (rechts) gratulierten Marianne Lutz zur 50-jährigen Mitgliedschaft.

Maria Kraus führt bis zur nächsten Wahl die Kasse des Gartenbauvereins Binswangen. Vortrag über Wildkräuter

Die Anmeldefrist für die Aussteller des ersten Binswanger Kunsthandwerkermarkts läuft, erklärte Zweite Vorsitzende Gabriele Bschorr. Am 11. Juli wird er rund um den Schulplatz stattfinden. Wer mitmachen möchte, kann sich bei der Vorsitzenden Manuela Rigel-Bader anmelden, teilte Bschorr bei der Mitgliederversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Binswangen im Schützenheim mit.

Vom abwechslungsreichen zurückliegenden Vereinsjahr berichtete Schriftführerin Regina Berwe. Dazu gehörte das Binden des Kranzes für den Maibaum, und jedes Kommunionkind bekam einen Baum geschenkt, der zur Demonstration in einem der Gärten eingepflanzt wurde. Unter anderem wurde an Fronleichnam ein Blumenteppich im Gässle gelegt, ein Weidenflechtkurs fand statt, Kräuterbüschel wurden für Mariä Himmelfahrt gebunden und die Nikolausfigur bekam ein Gesteck zum Patrozinium. Der Höhepunkt war der Kinderumzug mit dem anschließenden Faschingsball in der Mehrzweckhalle.

Aus gesundheitlichen Gründen legte die bisherige Kassiererin ihr Amt im vergangenen Jahr nieder, weshalb die Arbeiten unter den Vorstandsmitgliedern aufgeteilt wurden. Maria Kraus übernimmt nun die Tätigkeit bis zur Wahl im nächsten Jahr. In Vertretung der verhinderten Vorsitzenden Manuela Rigel-Bader gab dies Gabriele Bschorr beim Verlesen des Kassenberichts bekannt. Sie hatte mit dem Experten Alfred Sigg Rücksprache gehalten, weil kein neuer Kassierer gefunden wurde. Ilka Stallauer, die mit Sonja Roth die Kassenprüfung durchgeführt hatte, beantragte die Entlastung des Vorstands, die einstimmig erteilt wurde.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ihre Begeisterung für Wildkräuter teilte Maria Burlefinger aus Unterthürheim mit den über 50 Anwesenden. Dass man die frischen Blätter der großen Brennnessel, die 1,50 Meter hoch werden kann, abzupft und für Suppen und Tee verwenden kann, wussten viele bereits. Dass die Blütensamen außerordentlich gut schmecken und einen nussigen Geschmack haben, wenn man sie anröstet und über den Salat streut, war vielen neu. Die Heilpflanze ist reich an Vitaminen und das Nesselgift wirkt gut gegen Rheuma, erklärte die Kräuterpädagogin.

Der Giersch, auch Schertala genannt, sei kein lästiges Unkraut, sondern könne anstelle von Petersilie verwendet werden. Viele Tipps zum Scharbockskraut, der Vogelmiere, für Gänseblümchen, Löwenzahn, Bärlauch und die Knoblauchrauke hatte Maria Burlefinger - zur Verwendung und vor allem auch, wie man diese erkennt und Verwechslungen vermeidet.

Ehrungen standen ebenfalls auf der Tagesordnung des Gartenbauvereins. 25 Jahre zum Verein gehören Doris und Richard Reinwarth sowie Heidi Miller. 50 Jahre dem Gartenbauverein treu sind Marianne Lutz, Anna Rigel und Ludwig Fuhrmann.

Bürgermeister Anton Winkler dankte dem Vorstandsteam für die Arbeit während des ganzen Jahres, bevor zum Abschluss der Versammlung die Gewinner der großen Blumentombola ihre Preise abholen durften. (bbk)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren