Newsticker

Zahl der Neuinfektionen in Italien stabilisiert sich - mehr als 100.000 bestätigte Fälle in New York
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Festival-Opening mit persönlicher Note

Wertingen

04.10.2019

Festival-Opening mit persönlicher Note

Immer wieder „Wow!“: Doris Kreusch-Orsan und Johannes Tonio Kreusch bei der Festival-Eröffnung in Wertingen.
Bild: Hertha Stauch

Ein ganz besonderer Abend in kleinem Rahmen gibt den Wertinger Gitarrenfreunden und ihren Gästen Schwung

Es ist ein ausgelassener Abend – und ein ganz persönlicher. Das „8. Internationale Gitarrenfestival“ in Wertingen beginnt diesmal mit einem „Kammerkonzert“ für geladene Gäste, wie Kulturreferent Frieder Brändle das Ereignis nennt. Klein und fein sollte der Rahmen für die Gitarrenfreunde aus der ganzen Bundesrepublik sein, die sich wieder in Wertingen zum gemeinsamen Lernen und Konzertieren treffen.

Wer hat´s gewusst? Auch die Wertinger Kinderärzte Wolfram Berweck und Josef Steinheber sind Musikliebhaber und Gitarrenfans und öffnen ihre Praxisräume an diesem Abend für das „Pre Opening“. Foyer und Wartezimmer sind flugs, mithilfe des Gitarrenvereins, umgewandelt in einen Konzertraum, dem die Künstler des Abends – Doris Kreusch-Orsan (Violine) und Johannes Tonio Kreusch (Gitarre) dann den wirklichen Glanz verleihen. Auch wenn man seine Musik in Wertingen inzwischen kennt – immer wieder erweist sich das Künstler-Paar als phänomenaler Überbringer seiner Musik. Zwiesprache von Gitarre und Violine ergeben ein Klangbild, das eben nicht langweilig harmoniert, sondern mit Witz und Esprit, mit gespielter Dramatik und lustvoller Melancholie Gegensätze aufbaut und die Erzähl-Stücke von Astor Piazolla, Manuel de Falla oder Enrice Granados lebendig werden lässt. Das ist Musik – nicht allein die perfekte Beherrschung des Instruments, sondern das, was der Interpret daraus macht, was er weitergibt an seine Zuhörer. Beim „Pre-Opening“ springt der Funke über auf die Gäste, unter denen sich nicht nur Workshop-Teilnehmer des Festivals befinden, sondern auch Wertinger, die das Gitarrenfestival, nachdem es schon zum achten Mal veranstaltet wird, zu schätzen wissen.

Darunter auch Herbert Dlouhy, bildender Künstler aus Wertingen, der dem Gitarrenverein ein von ihm gestaltetes Logo schenkt an diesem Abend. Es soll im kommenden Jahr das neue Erkennungsmerkmal des Festivals werden.

Lesen Sie dazu unseren Kommentar: Leidenschaft Gitarre

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren