1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Fischerverein gewinnt FW-Wettbewerb

Auszeichnung

12.03.2014

Fischerverein gewinnt FW-Wettbewerb

Die Vertreter des Fischereivereins Wertingen durften sich über 1 500 Euro Preisgeld freuen, sie nahmen am Wettbewerb der Freien Wähler Wertingen teil, die ihre Geldmittel statt für den Wahlkampf für das Ehrenamt ausgegeben haben. Von links: Georg Humbauer, Fischereiverein, Herbert Nuber, FW, Holger Gerhards, Fischereiverein, Sonja Schmid, Vorsitzende FW, Markus Eser, Organisator des FW-Wettbewerbs und Michael Gerhards, Fischereiverein.
Bild: Ulrike Hauke

Wertinger Freie Wähler fördern ehrenamtliches Engagement

Der Ortsverband „Freie Wähler Wertingen“ (FW) setzte während des Kommunalwahlkampfs 2014 seine monetären Werbemittel verstärkt für ehrenamtliche Arbeit statt für Werbung ein. Die Kommunalpolitiker riefen einen Wettbewerb aus, der ehrenamtliches Engagement fördern sollte. Das Motto lautete „WERT Vorstellung - Zeigt uns, was Euch wichtig ist!“

Viele Vereine, Gruppierungen und Initiativen in Wertingen und den Ortsteilen beteiligten sich daran. Die Gewinner und ihre Ideen wurden abschließend im Rahmen einer kleinen Feier im Landgasthof Stark in Gottmannshofen bekanntgegeben.

Den ersten Platz, dotiert mit 1500 Euro, beim Wettbewerb der FW nahmen unangefochten die Mitglieder des Wertinger Fischereivereins ein. Sie weckten anschaulich großes Interesse an den Vereinsaktivitäten während der Regionalausstellung WERTA 2013. Die FW-Jury war der Meinung: „Ihre Präsentation machte Jung und Alt deutlich, dass Fischer mehr tun, als – wie sie es selbst spaßig formulieren – Würmern einen Badetag zu bescheren.“ Während der Ausstellung wurden fünf Aquarien aufgebaut und mit Fischen aus der Zusam besetzt, sodass die Vereinsmitglieder anschaulich die Fragen der vielen Besucher über den Schutz der Gewässer sowie über die Pflege und Förderung des Fischbestands beantworten konnten.

Darüber hinaus boten die Aktivisten den Besuchern auch kulinarische Schmankerl vom Fisch an. Der Ansturm auf geräucherte Forelle, Fischsuppe oder Fischküchle sei überwältigend gewesen. Insgesamt bewiesen die Fischer, dass viele ehrenamtlich eingesetzte Stunden notwendig sind, um die schöne Natur entlang der Zusam und den Lebensraum der Fische zu erhalten. (ulha)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren