Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Glätte: Mann prallt mit Klein-Lkw gegen Baum

Zöschlingsweiler

21.02.2018

Glätte: Mann prallt mit Klein-Lkw gegen Baum

Schwere Verletzungen hat ein 27-Jähriger am Mittwochmorgen bei einem Unfall auf der Kreisstraße zwischen Zöschlingsweiler und Lauingen erlitten. Der Mann war mit seinem Klein-Lkw gegen einen Baum geprallt.

27-Jähriger kommt bei Zöschlingsweiler von der Straße ab und wird schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber wird angefordert.

Winterliche Straßenverhältnisse sind in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mehreren Autofahrern zum Verhängnis geworden. Der schwerste Unfall passierte am Mittwochmorgen um 6.30 Uhr auf der Kreisstraße DLG 4 zwischen Zöschlingsweiler und Lauingen. Dort kam nach Angaben der Polizei ein 27-Jähriger mit seinem Klein-Lkw vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei Straßenglätte nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug prallte auf der Fahrerseite gegen einen Baum.

Dabei wurde der 27-Jährige, der aus dem Raum Wittislingen kommt, in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Wittislingen, Haunsheim und Unterbechingen, die mit mehr als 40 Helfern vor Ort waren, befreiten den Mann aus dem Fahrzeug.

Da sich der Gesundheitszustand des 27-Jährigen zusehends verschlechterte, forderten die Einsatzkräfte einen Rettungshubschrauber an. Der Mann wurde nach der Erstversorgung ins Krankenhaus nach Günzburg geflogen. Den Sachschaden am Klein-Lkw gibt die Polizei mit etwa 18000 Euro an. Während der Unfallaufnahme sperrten die Helfer die Kreisstraße ab. Zudem richteten die Einsatzkräfte der Feuerwehren eine Umleitung ein.

Wegen der Schneeglätte war es auf der Kreissstraße DLG 4 bei Zöschlingsweiler bereits am Dienstagabend zu einem Unfall gekommen. Dort war eine 17-Jährige gegen 21 Uhr mit dem Auto unterwegs. Ihr Wagen rutschte von der Fahrbahn und kam im Straßengraben zum Stehen. Den Vorwurf, zu schnell gefahren zu sein, konnten die Beamten der Fahranfängerin nicht machen, vermutlich war die mangelnde Fahrerfahrung bei winterlichen Verhältnissen die Ursache für den Unfall, heißt es im Polizeibericht. Am Auto entstand kein Sachschaden.

Gegen 22 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2027 auf Höhe Roggden ein weiterer Verkehrsunfall. Dort war laut Polizeibericht eine 18-jährige Fahranfängerin bei winterlichen Straßenverhältnissen zu schnell unterwegs. Das Auto kam von der Fahrbahn ab und rutschte in einen angrenzenden Acker. Dabei wurde der Wagen leicht beschädigt, den Sachschaden gibt die Polizei mit etwa 100 Euro an. (bv, pol)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren