Newsticker
RKI meldet 4664 Corona-Neuinfektionen und 81 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Gottmannshofen: Eine neue Lokführerin im Kindergarten

Gottmannshofen
30.08.2019

Eine neue Lokführerin im Kindergarten

Renate Bunk (rechts), die neue Leiterin des Gottmannshofener Kindergartens, freut sich mit ihren Kolleginnen auf das neue Kindergartenjahr. Für das Foto sitzen statt der Kleinen ausnahmsweise die Frauen im lustigen Kinderzug: (von links) Clara Hermida, Liliane Wojtczyk, Olga Hirsekorn, Anja Schindler und Luzia Hitzler.
Foto: Ulrike Hauke, Stadt Wertingen

Renate Bunk tritt in Gottmannshofen die Nachfolge von Rosmarie Rogall an. Sie ist keine Unbekannte im Wertinger Stadtteil.

Ab dem Kindergartenjahr 2019/2020, das bereits am kommenden Montag startet, übernimmt Renate Bunk die Leitung des Kindergartens in Gottmannshofen. Die gebürtige Wertingerin ist Mutter von zwei Töchtern und schloss nach ihrer Schulzeit erfolgreich eine Ausbildung zur Kinderpflegerin ab. „Ich mochte Kinder immer schon gern“, erklärt die heute 49-jährige ihre Beweggründe, gerade diesen Beruf zu erlernen. Vor 24 Jahren ergänzte sie im Gottmannshofener Kindergarten das damalige Team um Rosmarie Rogall. Bunk bildete sich weiter und erarbeitete sich den Titel der Erzieherin. Dem Gottmannshofener Kindergarten blieb sie treu und freut sich jetzt, mit den bisherigen Kolleginnen weiterarbeiten zu können. „Dass fast alle seit vielen Jahren dort ihrer Arbeit gut und gerne nachgehen, spricht für die Stimmung im Team“, sagt Bunk überzeugt und schmunzelt: „Bei uns gibt es fast nur ‚altes‘ Personal“.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.