1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Gutes Omen für heute Abend?

23.05.2019

Gutes Omen für heute Abend?

Sandro Scherl

Fußball: Vor zehn Jahren schlug Wertingen Rinnenthal mit 3:0

Als aktiver Spieler hat Christoph Kehrle einige wichtige Tore geschossen. Meistens per Freistoß. Im Trikot des TSV Wertingen traf er auch im letzten direkten Vergleich gegen den BC Rinnenthal. Beim 3:0-Erfolg am 26. April 2009 erzielte Kehrle das zwischenzeitliche 0:2 – Endstand 0:3. Neben dem heutigen Coach trafen außerdem Ali Dabestani und Moritz Hempel für die Zusamtaler. Letzterer gehört am heutigen Donnerstagabend im Bezirksliga-Relegationsspiel zwischen Wertingen und Rinnenthal in Petersdorf erneut zum Aufgebot des TSV. Anstoß in dem Ort im Landkreis Aichach-Friedberg ist um 18.15 Uhr.

Eigentlich hätte die Partie schon am vergangenen Dienstag stattfinden sollen, doch die starken Regenfälle führten zu einer kurzfristigen Absage. Sehr zum Bedauern von Christoph Kehrle, dem aktuellen Trainer der Zusamstädter. „Wir waren richtig heiß auf dieses Spiel“, räumt er ein und wundert sich, dass zum Beispiel das Kreisliga-Relegationsspiel zwischen Dillingen und Wolferstadt ausgetragen wurde: „Ich denke, dass in Mönchsdeggingen die äußeren Bedingungen nicht anders waren als in Petersdorf.“

Nach der Absage haben die Wertinger gezielt auf eine Trainingseinheit verzichtet und sind gemeinsam zum Pizza-Essen gegangen. Es sei ihm, Kehrle, wichtig gewesen, dass die Mannschaft nach dem enttäuschenden 0:0 vom Samstag gegen Mertingen schnell die Köpfe freibekommt und eine Vorfreude auf das Duell mit Rinnenthal entwickelt. Das Spiel gegen den Vizemeister der Kreisliga Ost dürfe nicht als Strafe für die verpasste Meisterschaft, sondern als weitere Chance für einen möglichen Aufstieg über den Umweg Relegation gesehen werden. Kehrle ist sich sicher, dass seine Spieler dies inzwischen so bewerten und die Motivation bis zum Anpfiff von Stunde zu Stunde steigt.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Zwei Akteure, die beim torlosen Remis gegen Mertingen noch in der Anfangsformation standen, muss der Wertinger Coach heute vermutlich ersetzen. Torhüter Mihael Potnar ist beruflich verhindert. „Er schafft es zu 99 Prozent nicht, rechtzeitig bis zum Anpfiff da zu sein“, so Kehrle. Auch Alex Wiedemann, der zu Beginn der Woche mit Kreislaufproblemen zu tun hatte, könnte auf dem Spielberichtsbogen fehlen. Ersetzen soll Potnar im Tor der junge Sandro Scherl, der in der abgelaufenen Saison bereits siebenmal den TSV-Kasten erfolgreich hütete. „Ich glaube, er hat sich keinen einzigen Gegentreffer eingefangen“, hat Kehrle vollstes Vertrauen in den 18-Jährigen.

Zurück zum 3:0-Erfolg der Wertinger gegen Rinnenthal vor zehn Jahren: Kehrle kann sich weder an dieses Ergebnis noch an sein Tor erinnern. „Das liegt wohl daran, dass ich mich inzwischen voll auf mein Traineramt konzentriere und die Zeit als Spieler nicht mehr ganz so intensiv auf dem Schirm habe“, sagt er mit einem leichten Schmunzeln. Als gutes Omen für das Duell heute Abend wertet der TSV-Übungsleiter das Resultat von damals aber allemal … (her) Foto: FuPa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren