1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Heimatverein spricht von einer Erfolgsgeschichte

Rückblick

01.04.2019

Heimatverein spricht von einer Erfolgsgeschichte

Nach den Neuwahlen beim Friedens- und Heimatverein: (von links) Hilde , Roland Karl, Zweiter Vorsitzender Ewald Sendlinger, Maximilian Bader, Manfred , Kassiererin Erna Bühler und Vorsitzender Reiner Bühler.

Die Binswanger sind für ihren Ort im Einsatz. Vorsitzender Reiner Bühler im Amt bestätigt

Bereits drei Jahre sind vergangen, seit der Veteranen-, Soldaten- und Kameradenverein in den Friedens- und Heimatverein Binswangen umbenannt wurde. Vorsitzender Reiner Bühler erklärte bei der Jahresversammlung, dass man durchaus von einer Erfolgsgeschichte sprechen könne. Bühler wurde bei den Neuwahlen in seinem Amt bestätigt.

Beim Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden erfuhren die Anwesenden nicht nur, was im Berichtsjahr 2018 passiert war, sondern auch die wichtigsten Aktivitäten der letzten drei Jahre. Für den finanziellen Grundstock sorgt neben den Mitgliedsbeiträgen die alle zwei Monate stattfindende Altpapiersammlung. Die Kommunionkinder erhielten je ein Binswanger Heimatbuch geschenkt. Beim Ferienprogramm waren die Kinder eingeladen, „mit dem Jäger auf die Pirsch“ zu gehen.

Die Vereinsfahne war sechsmal im Einsatz, nämlich beim Festakt 40 Jahre Verwaltungsgemeinschaft Wertingen, bei den Friedenswallfahrten in Unterthürheim und Emersacker, bei den kirchlichen Veranstaltungen Fronleichnam und Skapulierfest sowie beim Volkstrauertag. Der Wanderweg ist nach wie vor noch nicht komplett fertig. Es fehlt noch die Beschilderung durch „Donautal Aktiv“. Allerdings wurde ein neuer Parkplatz für Wanderlustige errichtet und das Geländer zur „Alten Linde“ installiert. Außerdem wurde unter der Linde eine Eichen-Sitzgruppe aufgestellt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die von Ehrenvorsitzendem Richard Mayr eigenständig durchgeführte Haussammlung für den Volksbund deutscher Kriegsgräberfürsorge brachte 600 Euro. Zusammen mit dem Verkauf der „Beswanger Lebkuacha“ beim Christbaumverkauf konnte der Heimatverein dem Volksbund eine schöne Spendensumme geben.

Beim „Tag der deutschen Einheit“ lud der Verein die Bevölkerung ins Schillinghaus ein. Unter dem Motto „Binswangen wie es früher einmal war“ zeigte Helmut Storr eine Bildersammlung, fachkundig kommentiert von Richard Mayr.

Bei der Neuwahl konnten alle Posten besetzt werden. Mit Erika Heindel schied ein Mitglied aus. Roland Karl und Maximilian Bader wurden neu dazu gewählt. Dem Vorstand gehören Reiner Bühler (Vorsitzender), Ewald Sendlinger (Zweiter Vorsitzender), Hilde Kapfer, Roland Karl, Maximilian Bader, Manfred Urbansky und Kassiererin Erna Bühler an. (bür)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Bild1_Spendenuebergabe.tif
Spende

Ein Musikzimmer als Lichtblick

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen