Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. „Herzblatt“ ist der Renner beim Weiberfasching

Tolle Tage

14.02.2015

„Herzblatt“ ist der Renner beim Weiberfasching

Die Kandidaten von „Herzblatt“ stellen sich zum Fotoshooting (von links): Kandidatin Gabi Kraus, Moderator Michael Hahn, Kandidatinnen Gerlinde Eckl und Günter Kraus als „Hexy-Sexy“ und Alpsenner Erwin Müller. Im Vordergrund Anja Kraus als „Susi“, die Stimme aus dem Hintergrund.
2 Bilder
Die Kandidaten von „Herzblatt“ stellen sich zum Fotoshooting (von links): Kandidatin Gabi Kraus, Moderator Michael Hahn, Kandidatinnen Gerlinde Eckl und Günter Kraus als „Hexy-Sexy“ und Alpsenner Erwin Müller. Im Vordergrund Anja Kraus als „Susi“, die Stimme aus dem Hintergrund.

„Thommi Gottschall“ und „Hexy-Sexy“ sorgen für gute Laune

So voll war der Saal im Illemader Gasthaus Müller schon lange nicht mehr. Sogar in die Wirtsstube mussten die Besucher ausweichen, denn von allen Himmelsrichtungen strömten die „Weiber“ herbei. Tischweise belegten Wertinger, Zusamtaler und Lechtaler „Maschkerer“ die Plätze, sodass die Lauterbacher fast in der Minderzahl waren. Das tat der Stimmung keinen Abbruch, denn was die Initiatoren rund um den Lauterbacher Pfarrgemeinderat auf die Bühne zauberten, war allererste Schauspielklasse. Die „Psychotante“ Gerlinde Eckl kam von einer Kur aus Bad Füssing, wusste allerdings auch über die neuesten Entwicklungen in Buttenwiesen Bescheid und konnte Bürgermeister Norbert Beutmüller, der als einziger Mann neben Moderator Helmut Sauter Eintritt gnadenhalber erhielt, mit der Avance locken, dass er nächstes Jahr mit ihr auf Psychokur in den „Haslinger Hof“ darf.

Die beiden Ratschweiber Marlies Landherr und Jutta Hirschbeck brachten auch des Bürgermeisters Ohren zum Klingen, denn ob Dorfbach, ob zu enge Zusambrücke oder das Schild am Friedhofsgelände „nur zwischen 8 Uhr und 20 Uhr geöffnet“, das heuer zur Absage der Christnachtsmette geführt hat, weil ja nach 20.00 Uhr das Kirchengelände nicht mehr betreten werden darf - alle Spitzen mit Lokalkolorit wurden mit johlendem Beifall bedacht. Anschließend wusste die Ministrantengruppe das Märchen „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ in die Moderne zu übertragen, sodass ihnen für ihre grandiose Vorstellung Applaus aus 150 Kehlen sicher war.

Der elfstimmige Pfarrgemeinderatschor mit dem „Spätzleliad“, die vereinsamte Arztpraxis in Buttenwiesen mit den letzten zwei Patienten Gerlinde und Günter „Salvermoser“ und die wohl verrückteste Einlage des Nachmittags mit „Mutter“ Anja Kraus, Oma Gabi Kraus und dem kleinen „Scherremie“ Günter Kraus strapazierten die Lachmuskeln der Weiberschar.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Kaum zu glauben, dass die Schauspielkunst der Akteure noch zu steigern war, doch die Wiederauferstehung des legendären „Herzblatts“ toppte alles. Michael Hahn als Moderator „Thommi Gottschall“, die Kandidatinnen Gerlinde Eckl, Gabi Kraus und Günter Kraus als „Hexy-Sexy“ und der Alpsenner Erwin Müller waren in allen Belangen origineller und lustiger als das ehemalige Original im Bayerischen Fernsehen. Kein Wunder, dass „Hexy-Sexy“ das Rennen machte, denn sie erinnerte in ihrer Statur den Alpsenner Erwin an seine Lieblingskuh.

Dass die Tanzbeine nicht zu kurz kamen, dafür sorgte der „Nobbe“ aus Bäumenheim. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren