Newsticker

Habeck fordert 1200 Euro Unternehmerlohn für Selbstständige
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Hirschbachs Pfarrhof wie neu

Renovierung

19.02.2015

Hirschbachs Pfarrhof wie neu

In neuem Glanz präsentiert sich der Hirschbacher Pfarrhof.
Bild: Friedrich

Gesamtkosten von 48000 Euro

Nach einem Wasserschaden im ersten Stock im Februar 2012 kam es zu einem drastischen Schimmelbefall im Hirschbacher Pfarrhof. Auch der allgemein marode Zustand des Bauwerks behagte den Hirschbacher Gläubigen nicht mehr. Deswegen wurde in den Jahren 2012 bis 2014 der Hirschbacher Pfarrhof renoviert, wie Kirchenpfleger Joachim Wojtczyk mitteilte.

Noch im Jahr 2012 wurde eine Bautrocknung durchgeführt. Es ging in der Folge um Schimmelbekämpfung durch Einsprühen an der Oberfläche, um eine Putzreparatur im Wand- und Deckenbereich, sowie die Entrümpelung im Dachgeschoß. Auch die Erneuerung der Warmwasseranlage und eine Generalüberholung der Sanitärräume standen an. Im Jahr 2012 ging’s dann auch um die Erneuerung mit Isolierung des Treppenaufstieges.

Im Jahr 2013 folgte dann die Generalüberholung mit Endlackierung der Außenfenster und Fensterläden.

Der Abschluss der Renovierung und die Generalrenovierung der Pfarrhof-Eingangstür erfolgte im November 2014. Die Kosten beliefen sich auf insgesamt 48000 Euro. „Eine beachtliche, sehr hohe Beteiligung an den Reparaturkosten seitens des Bistums Augsburg ist zu unterstreichen“, so teilte Kirchenpfleger Joachim Wojtczyk mit.

Das Pfarrhaus ist im Obergeschoss privat vermietet. Das Erdschoss steht als „Diensträume“ der Katholischen Kirchenstiftung St. Peter Hirschbach zur Verfügung. Die Hirschbacher nutzen sie als Ministrantentreff, Proberaum für Kinder- und Kirchenchor „Voce per Dio“ sowie als Veranstaltungsräume der Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderates. (fk)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren