Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Im Bachtal gibt es jetzt Bogenschießen für Jedermann

Syrgenstein

19.10.2017

Im Bachtal gibt es jetzt Bogenschießen für Jedermann

Künftig ist der Bogenparcours des FC Ballhausen für die Öffentlichkeit zugänglich. Als Ziele stehen unter anderem Bison-Modelle zur Verfügung.
Bild: Karl Aumiller

Die Anlage des FC Ballhausen ist künftig für die Öffentlichkeit zugänglich. Darauf können Besucher schießen.

Im Bachtal kann künftig jeder, der möchte, zu Pfeil und Bogen greifen. Der Parcours des FC Ballhausen steht passend zum 15-jährigen Bestehen der Abteilung der Öffentlichkeit zur Verfügung. Der Parcours liegt direkt beim Vereinsheim und wurde bisher als kleiner Parcours vereinsintern beschossen. In Kooperation mit Syrgensteins Bürgermeister Bernd Steiner, der Verwaltungsgemeinschaft Syrgenstein, den Flureigentümern sowie den Jagdbetreibern entstand die Idee, das bisher genutzte Gelände zu erweitern. Hierdurch wurde der Grundstein des Bachtal-Bogenparcours gelegt. Somit kann rechtzeitig zum Vereinsjubiläum mit dem Ausbau zum ganzjährig zu schießenden Parcours für die Öffentlichkeit geworben werden.

Der Parcours, der des Öfteren und den Jahreszeiten entsprechend umgestellt und verändert wird, ist nun fertig. Bis jetzt umfasst er 28 Ziele auf vier Kilometer verteilt mit rund 40 3D-Zielen. Der Umbau der alten Tennisgeräteschuppen zur Bogenhütte mit Sitzgelegenheit, Grill sowie einer Feuerstelle ist ebenfalls abgeschlossen. Parkmöglichkeiten bei der Tennisanlage sind ausreichend vorhanden. Genügend Einschussmöglichkeiten bieten sich beim Einschussplatz bei der Bogenhütte mit einer Gesamtlänge von 100 Metern. Es besteht die Möglichkeit, auf bis zu 80 Metern und auf 6 Scheibenplätze zu schießen. Der Parcours ist als Rundweg angelegt. Start und Ziel ist an der Bogenhütte. Als 3D-Ziele finden sich einheimische Tierarten wie Bison, Rehe, Rotwild, Wölfe, Steinböcke, Gämse, Geier, Uhu, Fasan bis hin zu ganzen Wildschweinrotten. Der Fokus liegt hier auf realitätsnahen Stationen. Durch die Aufteilung des Parcours in annähernd 50 Prozent Wald und 50 Prozent Wiesenschüsse ist Abwechslung gegeben. Eine der größten Herausforderungen stellt hier die Station auf einem Wiesenhang dar, die derzeit auf rund 65 Meter geschossen werden kann.

Der Parcours bietet beste Voraussetzungen für den geübten Schützen, sodass dieser auch als Vorbereitungsparcours zu nationalen und internationalen Meisterschaften und Turnieren verwendet werden kann. Dies sollte ungeübte Schützen und Familien allerdings nicht abschrecken. Durch gute Ausschilderung mit Wegweiser und Trassierbändern ist der Bachtal-Bogenparcours sehr familienfreundlich. An fast allen Zielen befinden sich Backstopps, sodass die Sicherheit hinter den Zielen gewährleistet wird. Das Gelände ist durch selbst gebaute Treppen und Wege für jedermann begehbar. Das Einschreiben erfolgt an der Bogenhütte, hier kann auch die Tageskarte gelöst werden.

Nach dem erfolgreichen Ausrichten der Deutschen Meisterschaft 3D des DBSV 2016 ist dies ein weiterer Schritt zur Integration des Bogenschießens im Bachtal und angrenzendem Brenztal. Der Parcours wird zukünftig als Bachtal-Bogenparcours der Traditionellen Bogenschützen des FC Ballhausen geführt und ist ganzjährig zu schießen.

Am kommenden Samstag, 21. Oktober, findet das Eröffnungsturnier statt, ab dem 22. Oktober ist der Parcours eine neue öffentliche Freizeiteinrichtung im Bachtal.

Für Schützen, die das Eröffnungsturnier verpasst haben, bietet sich das „Nachtturnier“ am Samstag, 9. Dezember, an. Die Traditionellen Bogenschützen des FC Ballhausen bieten diese auf 100 Teilnehmer begrenzte Turnierart bereits das achte Jahr in Folge an. (pm, dz)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren