Newsticker

Gesundheitsminister Spahn schließt zweiten "Lockdown" wie im Frühjahr aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Im Dschungel tanzt die Eisprinzessin

17.02.2015

Im Dschungel tanzt die Eisprinzessin

Der „Rumble in the Jungle“ war ursprünglich ein Boxkampf von Cassius Clay im Kongo. In Binswangen ging’s lustiger zu.

Beim Binswanger Rosenmontagsball ist nichts unmöglich

Die Gäste des traditionellen Rosenmontagsballs der Binswanger Musiker wurden in die wunderbare Welt des Dschungels entführt. Eine wunderschön ausgeleuchtete Decke und zahlreiche bunte Papageien und sonstige Paradiesvögel, die durch den Raum flatterten - mit etwas Phantasie, wähnte man sich in einem einzigartigen „Jungle“ aus schönen Blüten, zauberhaften Lichtreflexen und exotischen Wesen.

Zebra-Herden tummelten sich auf der Tanzfläche

Kaum hatten die sechs Vollblutmusiker von ‘… Ohne Filter!!’ mit ihrem unverwechselbaren Sound begonnen, feierten Affen, Wildkatzen und Co. Zebra-Herden tummelten sich auf der Tanzfläche oder vor der über 25 Meter langen Bar. Erstmals gab es in diesem Jahr eine Happy Hour bis 22 Uhr – da genoss man gerne in geselliger Runde einen Drink. Hungrige Löwen brauchten keine Zebras zu jagen, das Küchenteam servierte allerlei Leckereien, wie etwa den einzigartigen Binswanger Dschungelburger.

Sängerin Vera und Frontmann Herr Gonzales verstanden es, das Partyvolk zu begeistern – so war es nicht verwunderlich, dass zahlreiches lustiges Getier bis in die frühen Morgenstunden zur fantastischen Musik feierte. Da zog ein riesiger Gaudiwurm durch die Reihen, grazile Giraffen ließen ihre Hüften zu heißen Rhythmen kreisen, man sang lautstark das Fliegerlied, ruderte, spielte Cowboy und Indianer, schwang das Tanzbein und ließ sich einfach von der Feierlaune mitreißen.

Gegen 22.30 Uhr kam es zu einem spektakulären ‘Rumble in the Jungle’. Der allseits bekannte und als unbesiegbare geltende Boxchampion Nobbi Rigel trat gegen den Hänfling und Möchtegern-Boxer Hans Wurst alias Padi Bühler an. Mit ihrem Slow-Motion-Kampf aus Gestik und Mimik verstanden es die beiden, das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Gespannt beobachteten Hunderte von Zuschauern von ihren Rängen aus, was im Ring abging. Auf Großbildleinwand übertragen, blieb keine Reaktion, kein Augenzwinkern ungesehen. Alle fieberten mit, bis im Kampf Klein gegen Groß – wer hätte es anders erwartet – Hans Wurst den gefeierten und siegesgewissen Champion in die Knie gezwungen hatte.

Ein ganz besonderes Highlight boten dann auch noch die Gäste aus Augsburg. Die Showtanzgruppe der Hollaria fand sich zur Mitternacht in Binswangen ein. Ice-Queen Julia I. und ihre Truppe begeisterten das Partyvolk mit ihrer glanzvollen bezaubernden Crashed Ice Show.

Gekonnt inszenierten sie eine fetzige Show zu aktuellen Rhythmen, zeigten tolle Formationen und atemberaubende Hebefiguren. Zum Dank für den jahrelangen Einsatz für den Binswanger Rosenmontagsball erhielten Ingrid Gumpp und Jürgen Käsmayr von Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Julia I. den Orden der Hollaria Augsburg überreicht. Nach einer tollen Zugabe überließen die Garde, unter Beifall, wieder dem tanzenden und feiernden Faschingsvolk die Tanzfläche. (pm)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren