Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Kameradenverein prägt Villenbachs Dorfleben

Versammlung

10.01.2020

Kameradenverein prägt Villenbachs Dorfleben

Bürgermeister Werner Filbrich und BKV-Kreisvorsitzender Anton Schonder ehrten Mitglieder des KSV Villenbach. Das Bild zeigt von links Georg Bihler, Werner Haslinger, Bürgermeister Werner Filbrich, BKV-Kreisvorsitzenden Anton Schön, Rudolf Moosmüller, Xaver Almer, Karl Mengele, Albert Meier, Josef Bihler, Eugen Reitenberger und Werner Tischmacher.
Bild: Otmar Ohnheiser

Unter anderem wird das Kriegerdenkmal gepflegt

Bei der Generalversammlung des Kameraden- und Soldatenvereins (KSV) Villenbach wurde Vorsitzender Werner Moser in seinem Amt bestätigt. Moser wies schon auf das 100. Jubiläum des Vereins im nächsten Jahr hin. Das Format und die Vorbereitungen dazu werden in den kommenden Vorstandssitzungen diskutiert. Langjährige Mitglieder wurden ausgezeichnet. Wie stark sich der Kameraden- und Soldatenverein Villenbach engagiert, zeigte der Bericht Mosers.

Dabei stand am Anfang der „Sicherheitspolitische Neujahrauftakt“ in der Luitpoldkaserne in Dillingen. Der KSV Villenbach nahm an der BKV-Kreisversammlung in Weisingen sowie am feierlichen Gelöbnis im Innenhof des Dillinger Schlosses teil. Zudem besuchten die Kameraden den „Tag der Bundeswehr“ und das Adventskonzert des Heeresmusikkorps 10 jeweils in Dillingen. Das vereinseigene Sommerfest in und um das Villenbacher Feuerwehrhaus erwies sich als voller Erfolg.

Eine Sammlung im Auftrag des Volksbundes Deutscher Kriegsgräber brachte über 600 Euro ein. Bei der Gedenkveranstaltung am Volkstrauertag mit Kranzniederlegung am Ehrenmal wurde der Toten der beiden Weltkriege gedacht. Zur Adventszeit stellten die Kameraden einen Christbaum im Friedhof auf.

Kameradenverein prägt Villenbachs Dorfleben

BKV-Kreisvorsitzender Anton Schön würdigte den gesamten Verein für dessen großes Engagement. Mit Blick auf die gegenwärtig unsicheren politischen Situationen in vielen Regionen mahnte er, sich stets für den Frieden einzusetzen. Die Bundeswehr sei in den vergangenen siebzig Jahren ein Pfeiler für den Frieden gewesen. Bürgermeister Werner Filbrich dankte dem KSV vor allem für den Unterhalt und die Pflege des Kriegerdenkmals.

Kreisvorsitzender Anton Schön ehrte Werner Haslinger und Xaver Almer mit dem Ehrenkreuz in Silber für besondere Verdienste. Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: 50 Jahre: Karl Mengele, Heribert Lernhard, Rudolf Moosmüller; 40 Jahre: Georg Bihler, Werner Filbrich, Werner Moser; 30 Jahre: Georg Vill, Werner Tischmacher, Eugen Reitenberger, Dr. Alois Moosmüller, Armin Meier, Herbert Hitzler, Dietmar Eberhard, Josef Bihler, Matthias Wagner und Johann Wipfler.

Bei den darauffolgenden Neuwahlen wurde Werner Moser als erster Vorsitzender erneut bestätigt. Gewählt wurden zudem Werner Haslinger (zweiter Vorsitzender), Gerhard Bruckner (Schriftführer), Xaver Almer (Kassierer) sowie die drei Beisitzer Anton Lutz jun., Kaspar Rupprecht und Heribert Lernhard. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren