Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Kathrin liest 22 Bücher in den Ferien

Literatur

16.11.2018

Kathrin liest 22 Bücher in den Ferien

In der Stadthalle Wertingen erhielten die lesefreudigen Kinder eine Urkunde. Mit dabei waren die Organisatorinnen des Lesewettbewerbs, Petra Aehlig und Luzia Wutte von der Kreisfahrbücherei sowie Andreas Behringer vom Landratsamt Dillingen und Bürgermeister Willy Lehmeier.
Bild: Stadt Wertingen, Ulrike Hauke

80 Kinder begeistern sich beim Sommerferien-Leseclub für neuen Lesestoff

Sage und schreibe 22 Bücher las die achtjährige Kathrin Ganz aus Unterthürheim in den Sommerferien. Sie war eine der fleißigen Leseratten beim jährlichen Sommerferien-Leseclub der Kreisfahrbücherei. Jetzt wurde Kathrin ausgezeichnet, wie auch andere, ebenso eifrige junge Leser.

„Gegen den großen Ansturm auf unsere Bücher sind wir fast nicht angekommen“ beschrieb Petra Aehlig von der Kreisfahrbücherei die Nachfragen von achtzig Kindern nach den neuen Kinderbüchern. Anlass für das große Interesse war der alljährlich initiierte Sommerferien-Leseclub, konzipiert von der „Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen“ unter der Trägerschaft des Bayerischen Bibliotheksverbandes.

„Eigens für den Lesewettbewerb 2018 schafften die teilnehmenden Bibliotheken und Büchereien wieder neue Kinder- und Jugendliteratur an“, erklärte Petra Aehlig. Gemeinsam mit Luzia Wutte betreibt Aehlig seit mehr als 21 Jahren den Wertinger Ableger der Dillinger Kreisfahrbücherei. Dabei ist es in den vergangenen Jahren zur Tradition geworden, besonders fleißige Leseratten eigens auszuzeichnen. Dafür organisieren Aehlig und Wutte immer im Herbst in der Wertinger Stadthalle ein kleines Fest. Die jungen Bücherfans erhalten dabei eine Urkunde und einen Lesegutschein der Wertinger Buchhandlung Gerblinger. So auch in diesem Jahr. Aehlig las ein paar der Bewertungskarten vor, die die Kinder über die gelesenen Bücher abgegeben haben. „Jeder sieht in ein und derselben Geschichte etwas anderes, der eine erkennt Spannung, der andere die Informationen, die darin stecken und wieder ein anderer freut sich über lustige Passagen“, berichtete Petra Aehlig. Bürgermeister Willy Lehmeier und Andreas Behringer vom Landratsamt Dillingen übergaben die Urkunden und Gutscheine und verteilten für die ganz fleißigen Leseratten zusätzliche Büchergeschenke.

Die neunjährige Magdalena Kerle aus Wertingen las im Laufe der Sommerferien zwanzig Bücher. Dafür erhielt sie ein Buchgeschenk. Mit je 21 Büchern haben es ihr die beiden Wertinger Mädchen, Sarina (acht Jahre) und Tabea Bauer (elf Jahre), gleichgetan. Spitzenreiterin war allerdings die achtjährige Kathrin Ganz aus Unterthürheim. Sie hat sage und schreibe 22 Bücher verschlungen. Auch diese drei Kinder freuten sich über ein Buchgeschenk. Den Hauptpreis, der ebenfalls jedes Jahr verschenkt wird, zog die dreijährige Bücherfee Amelie. Sie verhalf dem achtjährigen Jonathan Ruß aus Wertingen zu zwei Tickets für die Carrera-World in Nürnberg.

Petra Aehlig, Luzia Wutte sowie Bürgermeister Lehmeier und Andreas Behringer waren sich am Ende der Feier einig: „Wer glaubt, die Kinder heutzutage lesen nicht mehr, wurde heute mal wieder eines Besseren belehrt.“ Das Gegenteil sei der Fall: Von Jahr zu Jahr nehmen mehr Kinder und Jugendliche gerne ein Buch in die Hand. Den Beweis konnte Wertingens Stadtoberhaupt erbringen, als er die Leseratten scherzhaft aufforderte: „Wer zum Lesen gezwungen wurde, hebt die Hand.“ Keines der Mädchen und Buben rührte einen Finger. Als Lehmeier aber fragte, wer gerne und freiwillig gelesen habe, gingen alle Hände hoch. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren