1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Kaum noch Reservisten – der Nachwuchs fehlt

Jahresversammlung

24.01.2019

Kaum noch Reservisten – der Nachwuchs fehlt

Der Kameraden- und Soldatenverein Villenbach ist sehr aktiv. Dennoch gibt es Probleme, weil neue Mitglieder ausbleiben

Bei der Jahreshauptversammlung des Kameraden- und Soldatenvereins Villenbach präsentierte Vorsitzender Werner Moser in seinem Rückblick erstaunlich viele Aktivitäten. Neben zahlreichen Geburtstags- und Krankenbesuchen nahm die Vorstandschaft unter anderem am sicherheitspolitischen Neujahrsauftakt in der Luitpoldkaserne in Dillingen, an der BKV-Kreisversammlung und der Vollversammlung des Bezirkes sowie an der BKV-Landesversammlung in Schwandorf teil.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Einladungen zu Jubiläumsveranstaltungen wie 40 Jahre CSU-Ortsverband, 50 Jahre SV Villenbach und 40 Jahre Verwaltungsgemeinschaft Wertingen wurden von den Vereinsmitgliedern wahrgenommen. Des Weiteren beteiligten sich die Mitglieder an der Pastoralvisitation in Zusamaltheim, am Patrozinium St. Jakobus in Villenbach sowie am Adventskonzert des Heeresmusikkorps Ulm in Dillingen.

Auf dem Programm standen wie alljährlich wieder die Wallfahrten nach Violau, Unterthürheim, Emersacker und Gottmannshofen. Highlight des vergangenen Jahres war der Vereinsausflug an den Schliersee, wo der Besuch des Markus-Wasmeier-Freilichtmuseums bleibende Eindrücke über Kultur, Tradition und Handwerk früherer Generationen hinterließ. Letzte Station vor der Heimreise war der Tegernsee. „Die Gestaltung des Volkstrauertages und die Sammlung für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge sowie die Aufstellung eines Christbaumes auf dem Friedhof mussten organisiert werden“, so Vorsitzender Moser. Eine durchaus positive finanzielle Bilanz vermeldete Kassierer Xaver Almer, der allerdings auch rückläufige Mitgliederzahlen durch einige Trauerfälle bedauerte. Auch die ausgesetzte Wehrpflicht sieht er als Ursache für den Mitgliederrückgang, „da es kaum noch Reservisten und somit Nachwuchs in der Gemeinde gibt“, argumentierte Almer.

Der Ausblick von Vorsitzendem Moser auf den Terminkalender 2019 zeigt wieder ein bewegtes Vereinsjahr, wobei für das geplante Sommerfest der gesamten Gemeinde alle Kräfte des kleinen Vereins gebündelt werden müssen, so der Vorsitzende abschließend. (ohn)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren