Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Kindergartenausflug mit explosivem Ende

25.03.2009

Kindergartenausflug mit explosivem Ende

Wertingen (sae) - Von vielen "Ahs" und "Ohs" - aber auch ausgelassenem Gelächter und so manchem Schreck - waren die Physik- und Chemieexperimente begleitet, die Daniela Karl, Physik- und Mathelehrerin, mit den gut 20 Kindern des Sonnenschein-Kinderhauses an der Realschule in Wertingen durchführte.

Durstige Kerze beobachtet

Auch die WZ-Zeitungsente Paula staunte nicht schlecht, als sie gemeinsam mit den Kindern einer "durstigen Kerze" beim Trinken zusah oder Luftdruck die Schwerkraft überwand und so eine Postkarte an ein Wasserglas fesselte.

Während die Physiklehrerin ihren ersten Versuch noch auf einfache Art und Weise erklärte, verwandelte sie sich für den Rest der Zeit in eine Zauberin. Denn all die teilweise übernatürlich wirkenden Versuche, den neugierigen Kindern und natürlich auch unserer ahnungslosen Paula zu erklären, hätte die Jungen und Mädchen vermutlich gelangweilt: "Denn dafür bräuchtet ihr ganz viele Fremdwörter, die ihr noch gar nicht kennen müsst", erklärte die Pädagogin den Kindern.

Kindergartenausflug mit explosivem Ende

Den Kindergartenkindern wurden die Versuche aber nicht nur vorgeführt, sondern sie durften auch selbst Hand anlegen und ihr Wissen beweisen, testen und erweitern. So untersuchten sie, welche Gegenstände alle magnetisch sind und welche nicht, und sie ließen Luftballons an Schnüren durch den Physiksaal sausen.

In großes Erstaunen wurden die Kleinen versetzt, als sie sahen, wie ein Schokokuss zuerst seine Schokoladenhülle zerriss und anschließend auf das Vierfache seiner Größe anschwoll.

Der Höhepunkt war jedoch zweifelsohne das explosive Chemieexperiment, das den Kindergartenkindern vorgeführt wurde. Der Chemielehrer Wolfgang Steinecke erzeugte eine spektakuläre Wasserstoffexplosion, die von den Kindern und von Paula mit heftigem Gejubel und lautstarken Forderungen nach einer Wiederholung quittiert wurde.

Auch wenn den Kindern und der Zeitungsente an diesem Tag nicht viel erklärt wurde, so lernten sie doch einiges und erstaunten die Lehrer auch damit, was sie zum Teil schon alles wussten.

Unsere Zeitungsente Paula Print schreibt für die jüngsten Leser unserer Zeitung. Sie freut sich aber auch darüber, wenn Eltern, deren Kinder noch nicht lesen können, die Geschichten unserer neugierigen Zeitungsente vorlesen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren