1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. „Könige der Herzen“ unter den Chören

Region Wertingen

11.05.2014

„Könige der Herzen“ unter den Chören

Die PiccaDilly´s feiern ihr Zwanzigjähriges mit mehreren Konzerten. Am Samstag gastierten sie im Rittersaal in Höchstädt, wo auch begeisterte Wertinger Zuhörer waren.
Bild: Ruf

PiccaDilly’s feiern 20. Geburtstag mit fulminanten Konzerten

Höchstädt Dieser Chor besteht nun seit zwei Jahrzehnten und er ist wie guter Wein mit den Jahren immer besser geworden. Die PiccaDilly’s sind die „Könige der Herzen“ unter den Klangkörpern im Landkreis Dillingen. Diese fast unverschämt pulsierende Lebensfreude der Sängerinnen und Sänger um den agilen Chorleiter Klaus Nürnberger, dieses beeindruckende Ausmaß an Engagement, diese pralle Sangeslust und der Hang zur Perfektion beeindrucken bei diesem Chor einfach rundum. Im Rittersaal in Höchstädt gaben die PiccaDilly’s am Wochenende ihre Visitenkarte vor ausverkauftem Haus ab.

Viele Fans kommen aus dem Wertinger Raum

Wenn die gemischte Gesangsgruppe antritt, dann kennen ihre Fans, von denen viele auch aus dem Wertinger Raum kommen, kein Halten mehr. Sie folgen den PiccaDilly’s überall hin und zum 20-jährigen Jubiläum allemal. In den Reihen des Chores findet sich die ganze Bandbreite von Bürgern im Landkreis Dillingen: Physiotherapeutinnen genauso wie Büroangestellte, Pädagogen und Hausfrauen oder etwa die Studentin Helin aus Tallinn, wo das Chorsingen eine besondere Heimat hat.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Und was war es für ein tolles Programm, das die PiccaDilly’s, in den Anfängen einst dirigiert von Sibylle Mathia-Mack, ihrem Publikum boten. Es war ein langer Weg vom ersten Probenstück „Top of the world“ bis hin zum mittlerweile breit gefächerten Repertoire, das der Chor, zu dem auch Akteure aus Wertingen gehören, heute seiner großen Fangemeinde anbietet.

Chor in Festtagslaune und sprühend vor Temperament

Der mittlerweile schon mehrere Jahre agierende Chorleiter Klaus Nürnberger präsentierte im Rittersaal in Höchstädt seinen Chor in Festtagslaune. Er und seine musikalische Truppe sprühten vor Spaß und Temperament, so dass der Funke schnell ins Publikum übersprang. Sie beherrschen ihre PiccaDilly-Show mittlerweile beeindruckend gut, die Sänger des besonderen Chores, die gleich zu Beginn des Konzertes mächtig aufdrehen. „Walking in Memphis“ erinnert an den unvergesslichen Elvis, „Puttin on the Ritz“ an den legendären Fred Astaire. Romantisch geschwelgt wurde beim Beitrag „Parkplatzregen“ von Oliver Gies, den viele Chöre gerne in ihr Repertoire aufnehmen. Bei „New York, New York“, dem Leib- und Magenlied Frank Sinatras, summt das Publikum begeistert mit, um bei „Tears in heaven“ mit Eric Clapton um seinen tödlich verunglückten kleinen Sohn zu trauern.

„Night fever“ bringt die Zuhörer mächtig auf Temperatur. „Thank you for the music“, das legendäre Lied von Abba, das dem Konzert den Titel lieh, darf später natürlich nicht fehlen.

Mit dem alten Volkslied „Ein Jäger aus Kurpfalz“ und der entsprechenden Choreographie überraschen die PiccaDilly’s ihr Publikum total und zeigen damit, wie vielseitig sie sind. Genauso lustig finden die Zuhörer den Beitrag „Auf der schwäb‘schen Eisenbahn“, wo es eine Menge zu lachen gibt und das komödiantische Talent des Chores zum Ausdruck kommt. Klaus Nürnberger hat selbst seine helle Freude an seiner bunten Truppe an diesem Konzertabend.

„Mister Sandman“ bringt dann wieder Poesie in den Rittersaal, bevor die PiccaDilly’s sich noch einmal mit “Fun Fun Fun“ und „Jump‘“ sowie „Afrika“ total ins Zeug legen. Beifall ohne Ende sowie ein gefühltes Dutzend Zugaben gibt es für den Chor und seinen außergewöhnlichen Leiter am Ende. Dank galt auch den wichtigen Mitgliedern der Combo mit Jörg Lanzinger, Christian Kempter, Eva Horner sowie Veronika Forstner und Harmut Franz, die mit der Violine eine Bereicherung waren.

Die Moderatoren des Abends, Angelika Miller und Eberhard Schmidt-Keitel sowie die Vorsitzende Karin Krist, die Rainer Hörmann kürzlich im Amt nachfolgte, konnten sich vor dem begeisterten Publikum in Höchstädt nur noch voller Berührung verneigen. Congratulation, liebe PiccaDilly’s, zum Zwanzigjährigen!

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren