1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Kriegerverein hat weiterhin Nachwuchsprobleme

Jahresversammlung

13.03.2019

Kriegerverein hat weiterhin Nachwuchsprobleme

Engagement ist eine „große Herausforderung“Für zwei Jahre wurde die Vorstandschaft des Wertinger Kriegerverein gewählt. Von links: Josef Höchstädter, Josef Rau, Georg Nittbaur. Hintere Reihe von links: Alfred Sigg, Siegfried Wengner, Fähnrich Gerhard Bengeser, Hans Hurler, Johannes Hurler. Konrad Friedrich

Vorsitzender Josef Rau wurde wiedergewählt. Dennoch bangt der Verein um seine Zukunft

Der traditionsreiche Kriegerverein von 1873 Wertingen hatte Neuwahlen auf dem Programm. Unter Vorsitz von Bürgermeister Willy Lehmeier wurde die Vorstandschaft für zwei Jahre gewählt.

Zur ordentlichen Versammlung kamen nur zehn Mitglieder. Vorsitzender Josef Rau begrüßte neben Ehrenmitglied Siegfried Wengner, insbesondere Bürgermeister Willy Lehmeier. Dieser hatte vor zwei Jahren sehr um den Erhalt des Vereins gekämpft. Im Jahresbericht erwähnte Vorsitzender Josef Rau die Teilnahme an den kirchlichen Festen wie an den Wallfahrten nach Violau und Gottmannshofen.

Beim 40-jährigen Fest der Verwaltungsgemeinschaft war der Verein auch zugegen. Der Mitgliederstand beträgt 33 Mitglieder. Im Berichtsjahr 2018 sind vier verstorben, darunter auch die Fahnenbraut und Vereinswirtin Elisabeth Birzele. Für den erkrankten Kassierer Helmut Beckert verlas Kassenrevisor Johannes Hurler den Finanzbericht, der ein kleines Plus aufwies. Dem Kassierer und der Vorstandschaft wurde Entlastung erteilt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Willy Lehmeier im Namen der Stadt dem Kriegerverein für das Mitmachen am Vereinsgeschehen. Es sei eine große Herausforderung des Kriegervereins sich weiter zu engagieren, denn der Nachwuchs fehlt. Mit der Aussetzung der Wehrpflicht kommen auch keine Reservisten mehr als Mitglieder dazu. Entscheidend sei, dass der traditionsreiche Verein weiter bestehe, so das Stadtoberhaupt.

Unter Wahlleiter Bürgermeister Willy Lehmeier wurden die fälligen Neuwahlen für zwei Jahre durchgeführt. Es wurden gewählt: Zum ersten Vorsitzenden wieder Josef Rau; sein Stellvertreter ist Georg Nittbaur. Zum Kassierer wählten die Vereinsmitglieder Helmut Beckert und zum Schriftführer Josef Höchstädter. Fähnrich ist Gerhard Bengeser, Fahnenbegleiter sind Josef Rau, Johannes Hurler und Helmut Beckert.

Als Beisitzer fungieren Siegfried Wengner, Johannes Hurler, Gerhard Bengeser, Kranzträger Josef Rau und Josef Höchstädter. Das Amt der Kassenprüfer übernehmen Hans Hurler und Alfred Sigg. Im Ausblick nimmt der Verein an den Wallfahrten in Violau, und Gottmannshofen wie an den kirchlichen Festen mit der Fahne teil. (fk)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren