Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte

Wertingen

31.05.2015

Kult und Kurven

Playmate Ramona Bernhard engagiert sich für den Schutz von Meerestieren.Bild: Buk-Kluger

„Härte 2010“ rockt das Zelt und Playmate zeigt Körper

Wertingen Im Publikum wird fleißig mit gewippt, auf der Tanzfläche noch etwas intensiver mit getanzt und oben auf der Bühne läuft die Zeitreise zu den Rock-Hits der 1970er und 80ern. Die Kultband „Härte 10“, gegründet in den 1980ern und nach einer Pause seit fünf Jahren jetzt als „Härte 2010“ wieder am Start, begeisterte am Samstagabend ihre Fans.

Im gut besuchten Festzelt des Wertinger Volksfestes, das an diesem Wochenende zur Konzert-Location umfunktioniert wurde, zele-brierten die sieben Musiker die Hits von AC/DC, Deep Purple, Led Zeppelin, Aeros-mith, Whitesnake, ZZ Top bis Joe Cocker und vielen mehr.

„Wir haben Spaß an der Musik, sechs bis achtmal im Jahr sind wir auf der Bühne, meist im Umkreis von 150 Kilometern, aber auch beim Motorradtreffen in Aschaffenburg im Juli sind wir am Start“, erzählt Sänger Uwe.

Das Konzert in der Heimat, Bandgründer Günter Storr kommt aus Binswangen, lockte aber nicht nur die „Kids von damals“, sondern teilweise auch gleich deren Kinder. Sonja Ohnheiser erinnert sich noch gut, wie sie als kleines Kind die Konzerte der Band bei Rock in der Ruine in Bocksberg schon mit be-kam. Und jetzt war die 25-jährige Friseurmeis-erin im Publikum: „Ich mag die Musik!“ Auch der frisch gekürte Mister Wertinger Volksfest, Maurice Wiedemann, ließ es sich nicht nehmen, dabei zu sein.

Playmate Ramona aus Höchstädt im Publikum

Festwirt Werner Schmid hatte aber noch einen Spezialgast im Publikum: Ramona Bernhard aus Höchstädt, das Playmate des Monats Mai 2015 kam zur Rocknacht nach Wertingen. „Ich kenne Werner Schmid und das Volksfest ja schon lange und hab mich über die Einladung sehr gefreut. Die Wertinger sind ein lustiges Volk und ich habe hier immer schöne Zeiten erlebt.“

Die Krankenschwester, die demnächst in einem australischen Bikinimagazin zu sehen sein wird, zeigte aber nicht nur ihre Kurven, sondern kam auch in anderer Funktion an die Zusam. Die 26-Jährige engagiert sich nämlich für die „Sea Shepherd Conservation Society“ (Meereshirte), die sich dem Kampf gegen Walfang, Robbenjagd und unverhältnismäßige Fischerei verschrieben hat. Für die Kampagne der Umweltschutzorganisation „Artist for Sea Shepherd“ stand sie als Model vor der Kamera.

In Wertingen konnte sie für die Organisation zudem 500 Euro Spendengelder entgegen nehmen. „Ich bin Tierfan und finde, man muss bewusster mit allen Lebewesen umgehen“, so die junge Frau, die gerne Playmate des Jahres werden würde.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren