Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Landkreis fällt unter 240 000 Einwohner

13.07.2010

Landkreis fällt unter 240 000 Einwohner

Landkreis Augsburg 29 der 46 Gemeinden im Augsburger Land haben innerhalb eines Jahres Einwohner eingebüßt. Die logische Folge: Der Landkreis Augsburg fällt unter die Marke von 240 000 und zählte zum Jahresende nur noch 239 898 Frauen und Männer. Den Höchststand hatte der nach wie vor drittgrößte Landkreis in Bayern Ende 2005 erreicht (241 494).

Das Minus zieht sich quer durch alle Gemeinden von Nord nach Süd, von Ost nach West. Doch es gibt Ausreißer: Vier der sechs Städte legten zu, besonders deutlich Gersthofen (plus 245 auf 20 564). Währenddessen verlor die größte Kommune, Königsbrunn, 201 Einwohner (jetzt 27 313). Dabei hatte man vor Jahren noch gedacht, die Brunnenstadt wird schon bald mehr als 30 000 Bürger haben.

"Das macht mir keine Sorge", sagt Landrat Martin Sailer zu dieser Entwicklung und führt dies auf die demographische Entwicklung zurück. "Auch im Landkreis Augsburg, der noch sehr jung ist, wohnen zunehmend ältere Menschen." Man reagiere jedoch darauf unter anderem mit einem seniorenpolitischen Gesamtkonzept und Freiwilligen-Agenturen.

Bildungsprofil schärfen

Um die Geburtenrate zu erhöhen, sieht Sailer, selbst Vater von drei Kindern, keine großen Möglichkeiten. Dies habe auch der Bund feststellen müssen. Der Kreis will jedoch durch ein noch besseres Bildungsangebot noch attraktiver für junge Familien werden. Dazu zähle auch Jugendsozialarbeit an Schulen. Zudem versuche man, das Profil des Augsburger Landes als Naherholungsgebiet zu stärken. Motto: "Bei uns kann man gut leben, aber auch arbeiten." Die niedrigen Arbeitslosenzahlen seien der beste Beweis dafür. "Tabelle Seite 24

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren