Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Paradebeispiel für erfolgreiche Jugendarbeit

11.03.2009

Paradebeispiel für erfolgreiche Jugendarbeit

Meitingen (AL) - 16 Auftritte auf der Augsburger Freilichtbühne, 14 Ständchen, zwölf Unterhaltungsauftritte und sechs Konzerte: Diese Bilanz wurde bei der Jahreshauptversammlung des Jugendblasorchesters Meitingen gezogen. Vorsitzende Ursula Reißner-Hoffmann war angesichts des gewaltigen musikalischen Pensums des vergangenen Jahres stolz auf den Verein. Neben dem Auftritt im "Weißen Rössl" auf der Freilichtbühne, den Dirigent Walter Möckl als "Jahrhundertereignis" bezeichnete, war besonders der Besuch der befreundeten rumänischen Kapelle Fanfara Armonia ein Höhepunkt des letzten Jahres. Und nicht nur Dirigent und Vorstand blicken zufrieden zurück: Auch Bürgermeister Dr. Michael Higl, der zur Versammlung erschienen war, lobte die Arbeit des Vereins: "Das Jugendblasorchester ist ein Paradebeispiel für eine erfolgreiche Jugendarbeit - und das seit 18 Jahren." Higl machte damit auf das große Angebotsspektrum des Orchesters aufmerksam.

Der Verein biete Musikunterricht für alle Altersklassen: einen Musikkindergarten und das Programm "Musik und Bewegung" für die Kleinsten, Klavier-, Flöten- und Trommelkurse für Grundschulkinder und das Konzept "Piccolini und Brassini", in dem Kinder auf originalgetreuen Mini-Instrumenten auf das Musizieren mit normalen Blasinstrumenten spielerisch vorbereitet werden. 60 Grundschulkinder werden unterrichtet. Auch für die Zukunft hat der Verein Pläne: Die Partnerschaft mit Rumänien soll auf jeden Fall aufrechterhalten werden. Zudem stehen Überlegungen zu einer Konzertreise in die USA 2010 an. Zunächst stellt sich das Orchester am 25. April bei den Wertungsspielen in Welden der Jury.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren