Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert

23.03.2009

Perfektes Dinner

Wenn es um unsere Essgewohnheiten geht, da liegt anscheinend viel im Argen. "Lieber Pillen, als gesundes Essen", hieß es am Wochenende und vorher schon hat uns die Hauswirtschaftslehrerin Adelinde Bschorr aus Wengen die Leviten gelesen. Auf den Speiseplänen junger Familien von heute stünden Döner, Tiefkühlpizza oder Fertigmenüs. "So was ist doch auf Dauer kein Essen." Nein, ein perfektes Dinner ist das nicht. Dann kann man wirklich gleich eine Pille schlucken...

Mit einem "perfekten Dinner" ist es so eine Sache. Es gibt ja eine gleichnamige Sendung, die bei einigen geradezu Kultstatus genießt. Also, der Pappenheimer schaut sich so etwas nicht an, aber er hat sich sagen lassen, dass viele, die dort mitmachen, gar nicht richtig kochen können. Das lässt den Schluss zu, dass für jeden das "perfekte Dinner" anders aussieht. Der eine liebt Schnitzel mit Pommes, der andere den Schweinebraten oder gar die Schweinshax'n. Auch nicht perfekt bzw. gesund. Obst und Gemüse müssen auf den Tisch. Andererseits: Ein Dinner, das nicht schmeckt, wäre eigentlich perfekt zum Abnehmen. Frau Bschorr sagt, wir essen "zu fett, zu süß, zu salzig und kalorienreich". Da haben wir unser Fett weg und schlimm ist, wir produzieren dicke Kinder. Weitere Folge der Fertigkost: Die ist teuer und dann folgt die Ebbe in der Haushaltskasse. Außerdem: Viel Fertigkost produziert auch viel Müll. Gesund ist es, billig und macht wenig Abfall dagegen "das Essen aus dem Garten".

Frau Bschorr hat sich zum "Tag der Hauswirtschaft" gemeldet. Sie ist Vorsitzende des Hauswirtschaftlichen Fachservice in Wertingen-Dillingen, also kompetent. Wenn nur einige auf sie hören würden. Übrigens, der Pappenheimer hat sich gewundert, was es so alles für Welttage gibt. Vielleicht sogar einen "Tag des Rückwärtslaufens"? Und wann ist eigentlich der "Tag des Pappenheimers"? Aber Spaß beiseite, gutes Hauswirtschaften hat schon seinen Sinn, immer mehr Leute kommen bekanntlich nicht mit ihrem Geld aus. Sie könnten beim Essen sparen, ein perfektes Dinner muss nicht teuer sein.

Aber wir wissen ja, wie die Menschen sind. Bevor Vernunft einkehrt, geht fast schon die Welt unter. Lieber Pillen, als gesundes Essen - ich kenn' doch meine Pappenheimer!

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren