Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Reinhard Wiedemann führt Frohsinn-Schützen

Neuwahl

12.03.2020

Reinhard Wiedemann führt Frohsinn-Schützen

Die Frohsinn-Schützen bedankten sich bei den Jubilaren für ihre Treue zum Verein. Auf dem Bild: (von links) Anton Mayr, Leonhard Rupp, Gottfried Lutz, Herbert Stempfle, Alois Christa, Margret Stempfle, Vorsitzender Reinhard Wiedemann, Franz Hitzler, Adolf Mühlhauser, Alexander Lachenmayr und Cordula Wiedemann.
Bild: S. Roth

Der Binswanger Verein leistet gute Arbeit – dafür standen auch Ehrungen an

Neu gewählt haben die Frohsinn-Schützen aus Binswangen bei der jüngsten Mitgliederversammlung, doch zum Großteil bleibt der bewährte Vorstand beisammen. Reinhard Wiedemann bleibt Vorsitzender, sein Stellvertreter Christian Bühler. Schatzmeister ist Franz Lutz und als zweite Kassenwartin ist Karola Hegele im Team. Schriftführerin bleibt Sonja Roth und Günter Wiedemann ist weiterhin Sportwart. Die Jugendleiter Martin Schwarzbart und Andreas Grimminger werden von Alexander Lachenmayr junior unterstützt. Waffenwart ist Johann Lutz und Ansprechpartnerin für die Damen ist Cordula Wiedemann. Als Beisitzer fungieren Kurt Kraus und Albert Eser. Alle wurden einstimmig gewählt.

Erfreulich war, dass Vorsitzender Wiedemann besonders viele Gäste zur 116. Generalversammlung begrüßen konnte. Nach den Berichten der Vorstandsmitglieder bat Kassenprüfer Walter Stallauer die Versammlung um die Entlastung der Kassierer, die einstimmig von der Versammlung angenommen wurde.

Die Entlastung der Vorstandschaft übernahm Bürgermeister Anton Winkler, der auch die Wahl leitete. Er freute sich über die berichteten Erfolge, über die rege Tätigkeit im Verein sowie die hervorragende Jugendarbeit. Im Namen der Gemeinde bedankte er sich für die geleistete Arbeit, auf die der Verein stolz sein könne. Winkler betonte: „Es gibt guten Nachwuchs, die Damen zeigen sich ehrgeizig und der Klassenerhalt bei der 1. Mannschaft in der Schwabenliga ist geschafft.“ Wie schon Vorsitzender Wiedemann lud er die Gemeinderäte und auch alle anderen Bürger ein, sich solche Wettkämpfe anzuschauen, da diese nicht nur interessant, sondern auch sehr spannend sind. Er wünschte dem Verein weiterhin viel Erfolg. Reinhard Wiedemann führte an, dass die Erfolge dem Verein Recht geben, die Verantwortlichen somit dem richtigen Weg sind, aber auch immer am Ball bleiben müssen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ein kleines Geschenk erhielt Walter Grimminger für seine Tätigkeit als Beisitzer. 18 Jahre hatte er dieses Amt inne. Außerdem ist er seit 40 Jahren Fähnrich und „immer die Zuverlässigkeit in Person“, wie Wiedemann betonte. Vor den Ehrungen dankte Reinhard Wiedemann den Jubilaren für die Treue und Verbundenheit zum Verein. Er bedankte sich für 25 Jahre bei: Alois Christa, Alexander Lachenmayr sen. und Cordula Wiedemann. Für 40 Jahre: Franz Hitzler, Margret Stempfle und Herbert Stempfle. Für 50 Jahre: Karin Rigel (nicht anwesend), Leonhard Rupp, Hans Foidl (nicht anwesend). Für 60 Jahre: Adolf Mühlhauser, Gottfried Lutz, Anton Mayr und Herbert Anzenhofer (nicht anwesend).

Weiter berichtete er über die Erfolge bei der Gaumeisterschaft 2020. Auch dieses Jahr wurden viele Podestplätze erzielt. Beim Rundenwettkampf und bei den Bezirksrundenwettkämpfen sind die Frohsinn-Schützen ebenfalls vorne dabei. Neu ist die Pistolenmannschaft, die gleich in der ersten Runde den zweiten Platz belegte. Wiedemann berichtete: „Hier hat der Vorstand beschlossen, eine eigene Königskette anzuschaffen.“ Ein Dankeschön ging an alle Helferinnen und Helfer, unter anderem an Günter Wiedemann für die Durchführung der Wettkämpfe und an die Wirtschaftsdienste - hier konnten Christine und Thomas Endres als neues Team gewonnen werden. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren