Newsticker
RKI-Chef Lothar Wieler: "Wir müssen jetzt handeln"
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Rundgang durch Laugna: Ein Schloss und ein Rätsel

Laugna

25.01.2021

Rundgang durch Laugna: Ein Schloss und ein Rätsel

Vom Fuggerschloss aus beobachtet ein Tier die Laugnaer Hauptstraße. Um Welche Art handelt es sich?
Foto: Dominik Bunk

Plus In Laugna gibt es einiges zu entdecken. Dabei lohnt sich auch ein Blick auf die Schilder. Und, können Sie unsere Rätsel lösen?

Mit dem Lockdown sind die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in den Ferien wieder stark eingeschränkt. Kinos, Restaurants, Museen und viele Einrichtungen mehr sind seit einigen Wochen schon wieder geschlossen. Da bleibt viel Zeit für einen Spaziergang. Der Landkreis hat in dieser Hinsicht einiges zu bieten. Dabei lohnt es sich beispielsweise auch, auf die Details zu achten. Mit kleinen Rätseln sorgen wir für Abwechslung und bieten einen spannenden Rundgang durch Laugna.

Los geht es in der Mitte von Laugna, beim Rathaus. Von dort aus geht es zur Kirche St. Elisabeth, wo auch schon das erste Rätsel zu finden ist: Als was wurde der Laugnaer Bartholomäus Holzhauser bezeichnet? Die Lösung findet sich auf einem Schild in der Nähe des Eingangs zur Kirche.

Das schöne Panorama um Laugna herum

Weiter geht es jetzt die Hauptstraße entlang, bis hin zu einer Abbiegung nach rechts in die Asbachstraße. Dieser wird ebenfalls immer weiter gefolgt, bis schließlich der Gehweg endet. Dann geht es nicht weiter aus dem Dorf hinaus, sondern wieder nach rechts, diesmal in die Talstraße. Diese führt zunächst weiter durch das Ortsgebiet.

Startpunkt für den Spaziergang ist das Rathaus.
Foto: Dominik Bunk

Vorbei an der Marienkapelle geht es zu einem Stück außerorts, wo sich ein schönes Panorama der Landschaft um Laugna herum auftut. Der Talstraße wird bis zur Staatsstraße weiter gefolgt, am Anschlusspunkt befindet sich dann eine Bank. Hier gibt es das nächste Rätsel: Wie weit ist es von der Bank aus nach Emersacker?

weiter geht es zur Marienfigur von Laugna

Weiter geht es über den Fahrradweg, an der Staatsstraße entlang, zurück in den Ort, wo man freundlich von einem Schild begrüßt wird. Ein Stück weiter befindet sich auf der linken Seite eine Marienfigur mit einem Kreuz darauf. Die nächste Frage heißt: In welchem Jahr wurde sie errichtet?

Wie weit ist es von dieser Bank aus nach Emersacker? Die Lösung findet sich in der Umgebung.
Foto: Dominik Bunk

Weiter geht es die Hauptstraße entlang, wieder zurück Richtung Rathaus. Auf dem Weg dorthin fällt aber noch ein großes Gebäude ins Auge: das Fuggerschloss. Von diesem aus beobachtet ein Tier die Straße, Tag und Nacht. Die Frage ist, um welches Tier handelt es sich?

Nun geht es weiter, dieses Mal zurück zum Startpunkt. Das Rathaus ist direkt nach dem Fuggerschloss auf der linken Seite.

Hier nun die Fragen zum Rundgang

1. Als was wurde der Laugnaer Bartholomäus Holzhauser bezeichnet?

a) Pfarrer

b) Bürgermeister

c) Mystiker

2. Wie weit ist es von der Bank aus nach Emersacker?

a) 13,5 Kilometer

b) 8,7 Kilometer

c) 4,1 Kilometer

3. In welchem Jahr wurde das Mariendenkmal errichtet?

a) 1905

b) 1509

c) 1095

4. Welches Tier beobachtet die Straße vom Fuggerschloss aus?

a) Pfau

b) Hirsch

c) Löwe

Die Auflösung: 1c,2c,3a,4b

Hier finden Sie weitere Rätselspaziergänge:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren