Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Runter mit dem Gewicht!

Fastenzeit

25.02.2015

Runter mit dem Gewicht!

Ulrich Pimeisl, 51, hat in seinem Leben schon viele Diäten ausprobiert, ohne Erfolg. Seit er bewusst isst und schonend kocht, purzeln seine Kilos.
Bild: Bärbel Schoen

Der Wertinger Ulrich Pimeisl (51) kämpft nicht mehr gegen seine Pfunde. Trotzdem purzeln jetzt die Kilos

In guten Zeiten brachte er einmal 180 Kilogramm auf die Waage: Ulrich Pimeisl macht kein Hehl aus seinem Gewicht, trägt es sogar mit Fassung: „In unserer Familie ist niemand schlank,“ lacht er. Wie viel er heute wiegt? Die Frage kann der 51-jährige gelernte Koch gar nicht beantworten: „Ich weiß es nicht.“

Er will sich nicht mehr auf die Waage stellen und will auch keine Diät mehr mitmachen. Kalorienzählen, Essensverzicht oder Bauchumfang messen: Von all diesen gut gemeinten Tipps, die jährlich zum Frühlingsbeginn in Zeitschriften auftauchen, hält Pimeisl nichts. Er verlässt sich lieber auf sein Bauchgefühl. Seit er seine Ernährung umgestellt und neue Zubereitungsweisen erprobt hat, purzeln die Pfunde nur so. Er merkt es an seinem Gürtel und daran, dass er sich immer besser fühlt.

Schätzungsweise 60 Pfund hat er so in den letzten Jahren verloren. Und das, ohne auf Genuss verzichten zu müssen. Pimeisl: „ Ich ernähre mich jetzt bewusster als früher“. Bereits beim Einkauf beginnt für ihn bewusste Ernährung. Gemüse und Obst stehen heute täglich auf dem Speiseplan, Fleisch hat er dagegen stark reduziert.

Denn bei der Zubereitung von Fleischgerichten ist Bratenfett nötig – etwa 15 Gramm pro Gericht. Pimeisl rechnet vor: „Das macht in der Woche 75 Gramm, im Monat 300 Gramm, im Jahr 3,5 Kilogramm.“ Um diese Fettmenge abzuarbeiten, müsse man einige Marathonläufe absolvieren.

Was hat der in Wertingen und Herbertshofen bekannte Gastronom nicht schon alles ausprobiert, um sein Übergewicht loszuwerden. „Ich kenne jede Diät. Alles Quatsch, bringt gar nichts.“ Für ihn sei jeder Versuch wie ein kurzer Rausch gewesen. Abgenommen habe er letztendlich nie, im Gegenteil. Durch den Jojo-Effekt wurden jedes Mal neue Kilos auf seine Hüften gepackt.

Heute fühlt sich Ulrich Pimeisl, abgesehen von Knieproblemen, recht wohl. Er ist sich sicher, dass er durch seine neue Lebensweise weiteres Gewicht abnehmen werde. Trotz Pizza und Nudelauflauf. Pimeisl bereitet seine Lieblingsgerichte heute „schnell und gesund“ zu. Fastfood kommt bei ihm nicht auf den Tisch, weil die Fettmenge nicht abzuschätzen sei. Gemüse dünstet der Koch mittlerweile gänzlich ohne Wasser, „lediglich mit Eigenfeuchtigkeit“.

So wie die berühmten Fernsehköche das Niedertemperaturgaren propagieren, setzt auch Ulrich Pimeisl auf schonende Zubereitungsarten und verzichtet auf große Hitze. Auf Genuss müsse dabei niemand mehr verzichten, verdeutlicht er den neuen Trend. Auf seiner eigenen Facebook-Seite hat Pimeisl viele gesunde Rezepte veröffentlicht.

Fasten habe für ihn nichts mit Abnehmen zu tun: „Fasten ist eine individuelle Übung zur Selbstdisziplin“, zitiert er Martin Luther.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren