Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. SGL-Kapelle begeistert Zuhörer

31.03.2009

SGL-Kapelle begeistert Zuhörer

Meitingen Das Frühjahr zierte sich mal wieder und fiel, wie schon so oft, ins Wasser. Umso mehr legten sich Musiker und Besucher beim gleichnamigen Konzert der SGL-Kapelle in der voll besetzten Turnhalle der Meitinger Hauptschule ins Zeug. Annähernd zwei Stunden lang unterhielten Kindergruppen, Jugend- und Werkskapelle die zahlreichen Zuhörer mit lustigen, gewaltigen und äußerst harmonischen Stücken beim Frühjahrskonzert 2009.

Kinder eröffnen den musikalischen Reigen

Schon die kleinsten Mitglieder der SGL-Kapellen-Familie bewiesen Taktgefühl und Begeisterung. Unter der Leitung von Elisabeth Spann und Bianca Kunz demonstrierten die Kinder der musikalischen Früherziehung zusammen mit den "Flötenmäusen", dass die SGL-Kapelle nicht nur etwas für die Großen ist.

Mit "Riedel-Fiedel" und "Rondino" stimmten die begeisterten Kinder die nicht weniger begeisterten Eltern, Großeltern und Freunde auf einen musikalischen Abend ein. Seit neun Jahren bietet die Kapelle interessierten Kindern ab vier Jahren so den Einstieg in die Welt der Musik. Nach dem selbst entwickelten Programm "Kleine Räuber spucken große Töne" lernen die Kinder mit viel Freude an verschiedenen Instrumenten Rhythmusgefühl und den Spaß am gemeinsamen Klang, den sie mit strahlenden Augen auf die Bühne der Turnhalle brachten.

SGL-Kapelle begeistert Zuhörer

Die Jugendkapelle wagte sich schon an Kompliziertes wie das Arrangement "The Pink Panther meets the Flintstones". Der Nachwuchs musiziert seit kurzem unter der Leitung von Teresa Kiss, einem "Eigengewächs der SGL-Kapelle", wie Vorstand Ulrich Riemensperger betonte. Für solche Stücke musste sich die Jugend gehörig anstrengen. "Ganz schön geärgert," habe sie das Stück, erklärte das jüngste Mitglied der Jugendkapelle, der erst neunjährige Maximilian Träger, dem amüsierten Publikum. Aber mit vielen Proben habe man auch das geschafft, betonte er stolz. Den Beweis trat der Nachwuchs auch gleich an, und wurde mit lang anhaltendem Applaus für die Mühen belohnt.

Sein Konzert-Debüt lieferte Dirigent Florian Helgemeir mit der SGL-Werkskapelle. Nach 16 Jahren als Dirigent der Jugend- sowie Werkskapelle übergab Bernhard Hoffmann den Taktstock im letzten Jahr an Helgemeir, der auf Wohlfühlklima in der Kapelle setzt. "Jeder Musiker soll genug Raum und Zeit zur Entfaltung haben. Es soll Spaß machen in der SGL-Kapelle zu spielen," erklärte er.

Publikum forderte Zugaben

Dass sie Spaß an der Musik haben, bewies das halbe Hundert auf der Bühne mit ihren virtuosen Vorträgen aus verschiedensten Musikrichtungen. Ob die "Olympic Fanfare" ertönte, die schnaufende Eisenbahn in "Oregon" deutlich zu hören war, oder ein Arrangement der Rockband Toto moderne Rhythmen in die Halle brachte - viel Probenarbeit hörte sich plötzlich leicht und mühelos an. Mit dem Marsch "Dem Land Tirol", der sich in den letzten Jahren zum Hit aller Altersgruppen entwickelt hat, endete ein Programm, das keine Wünsche offen ließ. Nach zwei lautstark eingeforderten Zugaben bedankte sich das Publikum mit stehenden Ovationen bei den Musikern, den Dirigenten, und den vielen Helfern, die ein solches Ereignis erst möglich machen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren